zurück zum thema

Berufskraftfahrer müssen sich aktuell auf Corona testen lassen, wenn sie von Großbritannien in die EU einreisen

©andresr/istockphoto.com

Was Lkw-Fahrer bei der Einreise von GB nach Frankreich beachten müssen

Berufskraftfahrer, die aus Großbritannien nach Frankreich einreisen, müssen derzeit einen negativen Corona-Test vorweisen. Die britische Regierung hat jetzt genauere Informationen zum Vorgehen veröffentlicht.

London. Fahrer und Besatzung von schweren und leichten Lkw sowie Kleintransportern, die von Großbritannien nach Frankreich einreisen, müssen aktuell einen Nachweis über einen autorisierten negativen Corona-Test vorlegen. Dieser muss laut den Vorgaben der britischen Regierung auf ihrer Website gov.uk innerhalb von 72 Stunden vor der Reise durchgeführt worden sein.

Den Test können Fahrer an Beratungsstellen des britischen Verkehrsministeriums an Autobahnraststätten und Autohöfen kostenlos machen. Die meisten dieser Beratungsstellen haben laut der britischen Regierung an sieben Tage die Woche zwischen 6 und 22 Uhr geöffnet. Innerhalb von 40 Minuten soll das Testergebnis vorliegen.

Eine Übersicht der Standorte für den Corona-Test inklusive der Öffnungszeiten finden Sie hier:

>> https://www.gov.uk/guidance/haulier-advice-site-locations

Die Beratungsstellen bieten darüber hinaus weitere…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special GROSSBRITANNIEN UND IRLAND – TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

Großbritannien und Irland – Transport & Logistik, Frankreich – Transport & Logistik, Corona Epidemien & Seuchen – Transport und Logistik, Transport-, Speditions- & Logistikrecht, VerkehrsRundschau plus