A44, Ausfahrt

Zu große oder schwere Fahrzeuge werden ab Freitagabend von der A44 bei Kassel abgeleitet

©Uwe Zucchi/dpa/picture-alliance

Waage auf A44 sortiert Lkw vor maroder Brücke aus

Auf der Autobahn 44 bei Kassel werden ab Freitagabend zu große und schwere Fahrzeuge per Lichtsignal und Schranke angehalten und über eine Behelfsrampe umgeleitet.

Kassel. Auf der A44 bei Kassel sortiert ab Freitagabend eine Lkw-Waage zu große und schwere Fahrzeuge im fließenden Verkehr aus. Per Lichtsignal und Schranke werde der Verkehr dann angehalten und der als zu schwer erkannte Lastwagen über eine Behelfsrampe abgeleitet, sagte ein Sprecher von Hessen Mobil am Donnerstag. Das soll verhindern, dass Fahrzeuge über 3,5 Tonnen und breiter als 2,10 Meter die marode Brücke befahren. Betroffen ist nur die Fahrtrichtung Osten. Die Waage soll während der Brückenarbeiten bis April in Betrieb bleiben. Installation und Betrieb kosten vier Millionen Euro.

Es ist mit Staus zu rechnen

Ab 18.00 Uhr soll die Waage in Betrieb gehen. Da der Verkehr verlangsamt wird, müssen sich Autofahrer auf Behinderungen einstellen. Lastwagen werden am Kreuz Kassel West über die A49 umgeleitet. Die Waage soll die Fahrer herausfiltern, die sich über das Verbot hinwegsetzen. Ihnen drohen zwei Monate Fahrverbot und 500 Euro Bußgeld. Laut Hessen Mobil ist es nicht der erste Einsatz einer solchen Waage. Bei der Sanierung der Schiersteiner Brücke sei ebenfalls eine solche Technik zum Einsatz gekommen.

Die Bergshäuser Brücke über die Fulda bei Kassel ist der Verkehrsmenge nicht mehr gewachsen. Das Bauwerk am Autobahndreieck Kassel Süd wird deshalb verstärkt. Der Lkw-Verkehr Richtung Dortmund kann dagegen ganz normal über die Brücke fahren. Zuvor hatten verschiedene Medien über das Thema berichtet. (dpa/ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION HESSEN UND RHEINLAND-PFALZ.

1000px 588px

Logistikregion Hessen und Rheinland-Pfalz, Stau, Streik und Unwetter – Behinderungen in Verkehr & Logistik

WEITERLESEN: