zurück zum thema
VR Background Kombinierter Verkehr

Alles Wissenswerte auf einen Blick finden Sie in unserem Profiportal VerkehrsRundschau plus

©Markus Heimbach/Kombiverkehr

VR Background: Kombinierter Verkehr

Der Kombinierte Verkehr gehört zu den Verkehrsträgern der Zukunft. Der KV-Markt ist jedoch beim Thema Wachstum kein Selbstläufer, sondern muss sich stetig weiter entwickeln. Welche Pläne es gibt und wie die Prognosen bei den KV-Operateuren sind, lesen Sie im aktuellen Background.

München. Die Verkehrsleistung des Kombinierten Verkehrs ist in Deutschland seit 2010 in jedem Jahr gestiegen. Einzige Ausnahme war 2017, als mit der Rheinstrecke bei Rastatt eine der wichtigsten Eisenbahnmagistralen in Europa mehr als sieben Wochen komplett gesperrt war. Doch aufgrund der Corona-Krise wird das Wachstum im Kombinierten Verkehr dieses Jahr eine weitere Pause einlegen.

Laut der internationalen Vereinigung für den Kombinierten Verkehr Schiene-Straße (UIRR), ist im zweiten Quartal 2020 das Aufkommen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um knapp 15 Prozent eingebrochen. Aber auch wenn es um Themen wie pünktliche Auslieferung, permanente Sendungsverfolgung oder guten Service geht, hat der KV weiterhin Nachholbedarf.

Dafür punktet der Kombinierte Verkehr beim Thema Umwelt und spielt bei den Plänen der EU-Kommission eine wichtige Rolle Europa bis 2050 klimaneutral zu machen. Die Branchenvereinigung UIRR stellt klar, dass Reformen bei verschiedenen Richtlinien notwendig sind, um künftig mehr Güter von der Straße auf die Schiene zu bringen.

Keine Frage, die Voraussetzungen für den KV sind weiterhin gut. Mit der neuen KV-Förderrichtlinie, dem Fahrermangel beim Wettbewerber Lkw und dem neuen EU-Mobilitätspaket, spricht vieles dafür, dass die KV-Erfolgsstory sich nach der Krise fortsetzt. Welche Reformen geplant sind, wer von der KV-Förderung des Bundes profitieren kann und vieles mehr, lesen Sie im aktuellen VR Background.

Diese Inhalte erwarten Sie im Background „Kombinierter Verkehr“:

  • Mit welchen Reformen der Branchenverband UIRR den europäischen KV stärken will
  • Exklusiv-Umfrage der VerkehrsRundschau über Wachstum und Zukunft der Kombi-Operateure
  • Wie KV-Terminals und Binnenhäfen beim Intermodalverkehr voneinander profitieren können
  • Projekt KV 4.0 soll intermodale Lieferketten mittels Digitalisierung optimieren
  • Wer von der KV-Förderung des Bundes profitieren kann und was zu beachten ist
  • Innovationen: So sollen mehr Auflieger kranbar werden

>> Hier geht’s direkt zum E-Paper!

Noch kein Abonnent und neugierig?

Dann testen Sie jetzt VerkehrsRundschau plus unverbindlich zwei Monate lang und überzeugen Sie sich von unserem nutzwertigen Profiportal! Neben dem aktuellen E-Paper finden Sie dort auch Informationen zu Lkw-Fahrverboten, Arbeitshilfen und Checklisten, Marktübersichten für Transport- und Logistikunternehmen, Branchenkennzahlen sowie unsere Insolvenzdatenbank. Außerdem erhalten Sie acht Ausgaben der VerkehrsRundschau. Das Kennenlern-Angebot läuft automatisch aus.

Hier gelangen Sie zum VerkehrsRundschau Kennenlern-Angebot.

Mehr zu diesem Thema

Das Profiportal der VerkehrsRundschau - umfassend, schnell, rechtssicher und lösungsorientiert.

Exklusiv für unsere Abonnenten gibt es alle 14 Tage neben den gewohnten VerkehrsRundschau-Inhalten einen Schwerpunkt mit den für die Branche relevanten Inhalten – den VerkehrsRundschau Background. Dieser hat mehr Tiefgang und bietet noch mehr Mehrwert. 2020 sind bereits diese Backgrounds erschienen: Fördermittel, Unternehmensnachfolge, VR-Gala, Intralogistik, Binnenschifffahrt, Corona, Kooperationen/Plattformen, Paletten, Liquidität, Logistikimmobilien, Personal, Versicherungen, Schwertransporte und Einkauf/Beschaffung.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Railcargo & KV, Binnenschifffahrt & multimodale Transporte, Telematik-Systeme für Lkw & Nutzfahrzeuge, Förderprogramme Transport und Logistik


WEITERLESEN: