zurück zum thema
VR Awards

Im Jahr 2018 hat die VerkehrsRundschau die VR-Awards zum ersten Mal vergeben

©Jan Scheutzow/VerkehrsRundschau

VR-Award: Jetzt noch bewerben!

Die VerkehrsRundschau verleiht wieder die VR-Awards an Unternehmen, die sich in den Bereichen Ausbildung, Umweltschutz oder Digitalisierung besonders hervorgetan haben. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 29. November 2019.

München. Innovative Unternehmer, aufgepasst: Die VerkehrsRundschau sucht wieder Kandidaten für die VR-Awards in den Kategorien Ausbildung, Umweltschutz und Digitalisierung. Bewerben können sich Transport- und Logistikunternehmen, Hersteller von Fahrzeugen und/oder Komponenten, Anbieter von Dienstleistungen und Services sowie Kooperationen der genannten Unternehmen, die im Bereich Transport/Logistik in den Jahren 2018/2019 in einer der drei genannten Kategorien besondere Leistungen gezeigt oder eine innovative Idee umgesetzt haben. Die VerkehrsRundschau ermutigt besonders auch kleine und mittlere Transport- und Logistikunternehmen, mitzumachen.

Wenn Sie der Ansicht sind, dass Sie in einer der genannten Kategorien einen VR-Award verdient haben, bewerben Sie sich noch bis zum 29. November. Beschreiben Sie uns in maximal 1000 Zeichen, worin Ihre Idee besteht. Und beschreiben Sie uns in 1000 weiteren Zeichen, welche positiven Erfolge Sie mit Ihrer Innovation bereits erreicht haben. Gerne können Sie auch Bilder und andere Medien beifügen.

Senden Sie Ihre Bewerbung an: gerhard.gruenig@springernature.com

Aktuell können in der Redaktion Bewerbungen zu folgenden Kategorien eingereicht werden:

Ausbildung – Transport und Logistikunternehmen
Ausbildung – produzierendes Gewerbe (Produktanbieter Transport/Logistik)
Ausbildung – dienstleistendes Gewerbe (Dienstleistungs-/Serviceanbieter Transport/Logistik)
Ausbildung – Kooperation (Möglich sind Ausbildungskooperationen zwischen Unternehmen des Transport-/Logistikgewerbes, Schulen sowie dem produzierenden/Dienstleistungsgewerbe)

Digitalisierung – Transport und Logistikunternehmen
Digitalisierung – produzierendes Gewerbe (Produktanbieter Transport/Logistik)
Digitalisierung – dienstleistendes Gewerbe (Dienstleistungs-/Serviceanbieter Transport/Logistik)
Digitalisierung – Kooperation (Möglich sind Kooperationen zwischen Unternehmen des Transport-/Logistikgewerbes sowie dem produzierenden/Dienstleistungsgewerbe)

Umweltschutz – Transport und Logistikunternehmen
Umweltschutz – produzierendes Gewerbe (Produktanbieter Transport/Logistik)
Umweltschutz – dienstleistendes Gewerbe (Dienstleistungs-/Serviceanbieter Transport/Logistik)
Umweltschutz – Kooperation (Möglich sind Kooperationen zwischen Unternehmen des Transport-/Logistikgewerbes sowie dem produzierenden/Dienstleistungsgewerbe

Preisverleihung im Hotel Bayerischer Hof

Eine Jury, besetzt mit Fachredakteuren sowie namhaften Experten aus den Themenbereichen, nominiert unter den eingegangen, Bewerbungen die jeweils drei besten. Alle Nominierten erhalten eine Einladung zur VerkehrsRundschau-Gala am 6.  Februar 2020 im Münchner Nobelhotel Bayerischer Hof. Dort werden dann die jeweils Erstplatzierten als Sieger gekürt. Im Nachgang der Veranstaltung wird die VerkehrsRundschau im Printmagazin und auf ihren digitalen Kanälen ausführlich über die Sieger und ihre Lösungen berichten.

Mehr Informationen zu den VR-Awards und die Sieger von 2018 finden Sie im Top-Thema VR-Awards sowie auf VerkehrsRundschau plus unter dem Hashtag vrawards

     

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special VR-AWARDS AUSBILDUNG, DIGITALISIERUNG, UMWELTSCHUTZ.

1000px 588px

VR-Awards Ausbildung, Digitalisierung, Umweltschutz, Grüne Logistik & Umweltschutz, Arbeitsrecht & Personalwesen für Spediteure und Logistiker, Fach- und Führungskräfte in Transport & Logistik, Lkw-Fahrer & Berufskraftfahrer, Lagerfachkraft


WEITERLESEN: