zurück zum thema
Volvo_Mannschaftsfahrerhaus

Kombinierbar sind die Doppelkabinen mit den D11- und D13-Sechszylindern, auch Allrad ist möglich

©Volvo Trucks

Volvo Trucks renoviert Doppelkabinen

Bis zu neun Personen finden in den Mannschaftsfahrerhäusern der FM- und FMX-Baureihe Platz, die der schwedische Hersteller nun modernisierte.

Göteborg. Vor allem bei Einsatzfahrzeugen für Feuerwehren und Rettungsdienste ist die Möglichkeit von Vorteil, Personal und Fracht gleichzeitig mit einem Lkw ans Ziel zu bringen. Für solche Szenarien hat Volvo Trucks seit jeher Mannschaftsfahrerhäuser im Programm, die maximal neun Personen Platz bieten. Nun passt der schwedische Hersteller die Kabinen innen und außen auf das jüngste Design der FM- und FMX-Baureihen an. Hilfreich während Einsätzen sind gute Sichtverhältnisse, die laut Volvo großflächige Fenster, niedrige Türlinien sowie große Rückspiegel sicher stellen, die auf Wunsch mit bis zu acht Kameras ergänzt werden können. Schnelle Rangiermanöver unterstützt zudem die optional erhältliche und dank elektronischer Unterstützung besonders leichtgängige Lenkung namens „Dynamic-Steering“.

Ansonsten verfügt der Fahrer-Arbeistplatz über die von den FM und FMX mit kürzeren Kabinen bekannte neue Bedienoberfläche mit digitalen Instumenten. Damit die Besatzung das Fahrerhaus am Zielort möglichst schnell wieder verlassen kann, bietet dieses neben einem erhöten Dach für viel Bewegungsfreiheit auch Türen mit großem Öffnungswinkel (maximal 79 Grad) und besonders rutschfeste Trittstufen samt orangefarben gekennzeichneten Haltegriffen. Zahlreiche Staufächer für Helme, Handschuhe und andere notwendige Ausrüstung finden sich zudem im Fahrerhaus. (bj)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special BAUFAHRZEUGE & KIPPER.

1000px 588px

Baufahrzeuge & Kipper, Volvo Trucks & Services


WEITERLESEN: