Andreas Renschler

Andreas Renschler präsentierte die Absatzzahlen

©Rainer Jensen/dpa/picture-alliance

Volkswagens Lkw-Sparte mit deutlichem Absatz-Plus

Die Marken MAN, Scania und die brasilianische Lkw-Tochter konnten 2017 deutlich zulegen.

Braunschweig. Die Sparte der schweren Volkswagen-Nutzfahrzeuge mit den Marken MAN, Scania und der brasilianischen Lkw-Tochter hat im vergangenen Jahr ihre Absatzzahlen deutlich gesteigert. Insgesamt setzten die drei Marken rund 205.000 Fahrzeuge ab - 12 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie das Unternehmen am Dienstag in Braunschweig mitteilte. Alle Marken hätten zur Absatzsteigerung beigetragen, betonte Andreas Renschler, Vorstandschef der Sparte Volkswagen Truck & Bus.

MAN Truck & Bus setzte demnach 89.990 Fahrzeuge und damit acht Prozent mehr ab, Scania steigerte seine Absatzzahlen um 12 Prozent auf 90.780 Lastwagen und Busse und die brasilianische Tochter kam auf ein Plus von 27 Prozent und 25.880 Fahrzeuge.

Unterschiedlich entwickelten sich im Lastwagengeschäft die Regionen: In der EU, Norwegen und der Schweiz erreichte die Gruppe mit 106.580 Fahrzeugen fast das Vorjahresniveau, in Südamerika stieg der Absatz um 30 Prozent auf 29.590 Lastwagen. Bei den Bussen kletterten die Absatzzahlen um 8 Prozent auf 19.220 Stück. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special MARKT FÜR LKW & NUTZFAHRZEUGE.

1000px 588px

Markt für Lkw & Nutzfahrzeuge, Volkswagen Logistik, MAN Trucks & Services, Scania Trucks & Services


WEITERLESEN: