zurück zum thema
VW, Lieferwagen, Logo, T6

Trotz einem enormen Rückgang bei den Auslieferungen 2020, bleibt Deutschland für VW der wichtigste Einzelmarkt in Westeuropa bei den leichten Nutzfahrzeugen

©Nigel Treblin/dpa/picture-alliance

Volkswagen verkauft ein Viertel weniger leichte Nutzfahrzeuge

In Deutschland sank die Auslieferung im vergangenen Jahr um über 20 Prozent. Bei den Modellen konnte nur eine Sparte erheblich zulegen.

Hannover. Der Fahrzeughersteller Volkswagen hat 2020 vor allem wegen der Corona-Pandemie rund ein Viertel weniger leichte Nutzfahrzeuge verkauft. Die Auslieferungen gingen im Vergleich zum Vorjahr um 24,4 Prozent auf rund 371.700 Fahrzeuge zurück, wie die Marke VW Nutzfahrzeuge am Dienstag in Hannover mitteilte. In der mit Abstand wichtigsten Region Westeuropa lag das Minus bei gut einem Fünftel. Deutschland bleibe hier mit 101.000 ausgelieferten Fahrzeugen und damit einem Rückgang von über 20 Prozent trotzdem weiterhin der stärkste Einzelmarkt von VW Nutzfahrzeuge, gefolgt von Großbritannien.

Unter den Modellen schnitt der Crafter mit einem Rückgang von 13 Prozent noch am besten ab. Die wichtigste Baureihe mit den T-Transportern lag knapp ein Viertel unter Vorjahr. Die Auslieferungen des Amarik gingen um etwa 28 Prozent, die des Caddy um etwa 27 Prozent zurück. Bei den Elektromodellen verzeichnete VW Nutzfahrzeuge hingegen einen beachtlichen Anstieg um 167 Prozent auf 2700 Auslieferungen. (dpa/sn)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special PICK-UP & TRANSPORTER BIS 3,5 T.

1000px 588px

Pick-up & Transporter bis 3,5 t, Markt für Lkw & Nutzfahrzeuge, Volkswagen Trucks & Services


WEITERLESEN: