zurück zum thema
VW-Logo

VW will seine Präsenz in China stärken

©Picture Alliance/dpa/Horst Galuschka

Volkswagen-Nutzfahrzeugsparte will Bullis in China produzieren

Der Konzern will beim Bau günstiger Nutzfahrzeuge für den weltgrößten Automarkt in China vorankommen und erweitert die Zusammenarbeit mit seinem Partner JAC.

Hannover. Die Volkswagen-Nutzfahrzeugsparte will beim Bau günstiger Nutzfahrzeuge für den weltgrößten Automarkt in China vorankommen. Ziel sei, zwei Fahrzeugemodelle von VW und zwei Modelle des chinesischen Partners JAC zu optimieren und in dem Land zu bauen, sagte Jörn Hasenfuß, Mitglied des Markenvorstands von Volkswagen Nutzfahrzeuge, der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung” (Montag).

Auf VW-Seite werde es voraussichtlich um die T-Modellreihe - den Bulli - gehen. JAC werde leichte Nutzfahrzeuge einbringen: „Wir übernehmen nun erstmals chinesische Modelle, optimieren sie, und können uns auch vorstellen, sie mit VW-Logo zu verkaufen.”

Bereits im vergangenen November wurde eine Absichtserklärung für ein Gemeinschaftsunternehmen unterschrieben. Derzeit liefen die gegenseitigen Prüfungen, sagte Hasenfuß dem Blatt: „Da werden wir Gas geben, damit wir bis voraussichtlich Mitte 2018 den Vertrag schließen können.” Die Produktion solle 2020/2021 beginnen. Planungen zu den Stückzahlen gebe es noch nicht. Allein die Zollkosten von 25 Prozent seien Grund genug für eine Produktion in den Land. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special CHINA – TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

China – Transport & Logistik, Volkswagen Trucks & Services


WEITERLESEN: