Die neuen Tarife und die damit einhergehende Umstellung der Gewichtsklassen beschäftigt sowohl Fahrer als auch Unternehmer

©Toll Collect

Videoschulung Maut 2019: Einbuchung an der OBU

Auch mehr als einen Monat nach der Einführung der neuen Mautsätze bereitet die richtige Auswahl und Einstellung der Gewichtsklassen an der OBU noch manchen Fahrern Probleme. Wir klären auf, was zu tun ist.

München. „Derzeit ist die Einstellung der Gewichtsklassen für manche Fahrer noch eine Herausforderung, insbesondere bei Fahrzeugen, die mit 18 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht registriert sind.“

Nicht nur die richtige Auswahl der Gewichtsklasse, sondern auch die neuen Mautsätze 2019 und die unterschiedlichen Bezahlmöglichkeiten stellen so manche Unternehmer und Fahrer vor Probleme. Welche Einbuchungsmöglichkeiten Sie ab sofort haben, wie Sie die OBU korrekt einstellen und wie Ihre Abrechnungen aussehen und interpretiert werden können, zeigen wir Ihnen in unserer VR-plus Videoschulung.

Muss man bei einem Gewicht von genau 18 Tonnen bereits die Achszahl angeben? Wie kann man die Mautkosten direkt nach der Fahrt einsehen? Kann man die Achszahl nach der Fahrt online korrigieren? Unsere Fachexpertin Claudia Steen von Toll Collect beantwortet in sieben kurzen Schulungsvideos unter anderem diese Fragen.

Kostenlos im VR-Abo

Für Abonnenten der VerkehrsRundschau ist diese Videoschulung kostenfrei auf der Profiplattform VerkehrsRundschau plus verfügbar.

Aber auch ohne Abo kann man die Videoschulung absolvieren oder für seine Angestellten zur Verfügung stellen: Mit den praktischen Jahrespaketen können einzelne Schulungen gebucht werden. Erhältlich sind die Pakete im Onlineshop der VerkehrsRundschau.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special MAUT IN DEUTSCHLAND.

1000px 588px

Maut in Deutschland


WEITERLESEN: