zurück zum thema
LHG-Terminal, Skandinavienkai, Hafen Lübeck

Die Schiffe machen in Lübeck am Terminal Skandinavienkai fest

©Holger Weitzel/Image Broker/picture-alliance

Verbindung zu weiteren finnischen Häfen

Wallenius SOL hat die Anlagen der Lübecker Hafen-Gesellschaft in einen Rundlauf aufgenommen, damit bestehen ab Lübeck Verbindungen in neun finnische Häfen.

Lübeck. Vom Hafen Lübeck besteht eine Verbindung in einen weiteren finnischen Hafen. Die Reederei Wallenius SOL (WSAB) hat die Anlagen der Lübecker Hafen-Gesellschaft (LHG) nordgehend in einen Rundlauf zwischen Finnland und Antwerpen aufgenommen. Einmal wöchentlich machen wechselweise die Schiffe „Fionia Sea“ und „Jutlandia Sea“ am Terminal Skandinavienkai fest.

Die beiden Schiffe kommen jeweils aus Nordfinnland und laufen zunächst die Nordseehäfen Zeebrügge bzw. Antwerpen an. Auf der Rücktour nehmen sie in Lübeck Ladung auf und steuern danach den finnischen Hafen Vaasa an. Ladungsschwerpunkt sind Sattelauflieger. Auch Stück- und Schwergut spielen eine Rolle.

Darüber hinaus setzt WSAB im Pool drei Schiffe der „T-Klasse“ – „MS Tavastland“, „MS Thuleland“ und „MS Tundraland“ – für zwei wöchentliche Anläufe zu den Terminals Schlutup und Nordlandkai ein. Die Schiffe löschen dort überwiegend Forstprodukte. „Das stärkt unsere Partnerschaft mit WSAB und gleichzeitig unser Liniennetz. Wir sind nun mit insgesamt neun finnischen Häfen verbunden“, sagte LHG-Geschäftsführer Sebastian Jürgens. (tb)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SEEFRACHT & HÄFEN.

1000px 588px

Seefracht & Häfen, Logistikregion Schleswig-Holstein, Skandinavien und Nordeuropa, Niederlande, Belgien und Luxemburg, Logistikregionen & Standorte, Markt für Transport, Spedition und Logistik, Hafen Lübeck


WEITERLESEN: