zurück zum thema

Vom Senat bestätigt: Pete Buttigieg ist neuer Verkehrsminister in den USA

©dpa/picture alliance/Associated Press

US-Senat bestätigt Buttigieg als Verkehrsminister

Knapp zwei Wochen nach dem Amtsantritt von US-Präsident Joe Biden hat der Senat Pete Buttigieg als Verkehrsminister bestätigt.

Washington. Pete Buttigieg ist neuer Verkehrsminister in den USA. So bekam Buttigieg bei der Abstimmung im Senat am 2. Februar  86 Ja-Stimmen. 13 Senatoren stimmten gegen ihn. Der 39-Jährige Buttigieg tritt das Amt als erster offen schwule Bundesminister und eines der jüngsten Kabinettsmitglieder in der Geschichte der USA an.

Keine politische Erfahrung auf Bundesebene

Buttigieg hat bislang keine politische Erfahrung auf Bundesebene. Bis Ende 2019 war er acht Jahre lang Bürgermeister von South Bend, einer 100 000-Einwohner-Stadt im US-Staat Indiana. Als er als demokratischer Präsidentschaftsbewerber antrat und sich unter der Konkurrenz weit nach vorne arbeitete, wurde er auf nationaler Ebene bekannt. Buttigieg diente bei der Navy und war zum Einsatz in Afghanistan. Er spricht neben Englisch sieben weitere Sprachen.

Mit Buttigieg hat der Senat bislang fünf der 23 von Biden nominierten Kabinettsmitglieder bestätigt, die die Zustimmung der Kammer benötigen: Außenminister Antony Blinken, Verteidigungsminister Lloyd Austin, Finanzministerin Janet Yellen sowie Geheimdienstkoordinatorin Avril Haines. Am Dienstag wollte der Senat auch über Alejandro Mayorkas' Bestätigung als Heimatschutzminister abstimmen. Mayorkas soll der erste Latino und Einwanderer auf dem Posten werden.

Drei weitere Kabinettsmitglieder, die keine Bestätigung des Senats benötigten, haben ihre Arbeit in der Biden-Regierung ebenfalls bereits aufgenommen: Vizepräsidentin Harris, Bidens Stabschef Ron Klain und der Klima-Sonderbeauftragte John Kerry. (dpa/mh)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special USA UND KANADA.

1000px 588px

USA und Kanada


WEITERLESEN: