zurück zum thema
UPS Elektrofahrzeug

UPS baut sein Engagement im Bereich E-Mobilität weiter aus

©UPS

UPS baut E-Flotte in Deutschland weiter aus

Der KEP-Dienstleister rüstet 33 Dieselfahrzeuge auf Elektro- oder Hybridantrieb um und nimmt sie in die Flotten in Bielefeld, Frankfurt, Hannover und Nürnberg auf.

Neuss. UPS setzt in Deutschland weiter auf E-Mobilität und rüstet 33 weitere Diesel-Zustellfahrzeuge auf Elektro- oder Hybridfahrzeuge um. Die Umbauten sind Teil des Programms zukunft.de, einer vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur geförderten Initiative zur Erforschung von Möglichkeiten, die Paketzustellung nachhaltiger zu gestalten, teilte das Unternehmen mit.

Von den 33 Fahrzeugen werden 15 rein elektrisch betrieben, die restlichen 18 werden Plugin-Hybrid-Fahrzeuge sein. Zwei der Hybridfahrzeuge sind bereits in Hannover im Einsatz, die restlichen 16 werden in Bielefeld, Frankfurt und Nürnberg eingesetzt. Die E-Fahrzeugumbauten werden zunächst in Düsseldorf und Frankfurt/Main eingesetzt, weitere Städte folgen. Durch die neuen 33 Fahrzeuge spart UPS nach eigenen Angaben bis zu 200 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr ein und trägt damit wesentlich zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen bei. Insgesamt sind inzwischen für UPS in Deutschland rund 80 vollelektrische Zustellfahrzeuge im Einsatz. (sno)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KEP – KURIER-, EXPRESS-, PAKETDIENSTE.

1000px 588px

KEP – Kurier-, Express-, Paketdienste, Hybrid- und Elektro-Lkw, UPS United Parcel Service


WEITERLESEN: