Ban Ki-Moon

Der südkoreanische UN-Generalsekretär Ban Ki-moon

©International Transport Forum

UN-Generalsekretär drängt Verkehrsminister beim Klimaschutz zum Handeln

Am Mittwoch und Donnerstag tagt das Weltverkehrsforum. Der UN-Generalsekretär Ban Ki-moon mahnte vorab in einer Videobotschaft an, die Bekämpfung des Klimawandels zu beschleunigen.

Leipzig. Der südkoreanische UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat die Verkehrsminister der Welt dazu aufgefordert, die Anstrengungen zur Bekämpfung des Klimawandels zu beschleunigen und „neue, grüne Lösungen“ zu finden. „Ich mahne Sie alle, Ihre Anstrengungen zu beschleunigen”, sagte Ban in einer vorab veröffentlichten Videobotschaft an den Weltgipfel der Verkehrsminister, der ab heute in Leipzig tagt. „Es ist an der Zeit, die globalen Verkehrssysteme neu zu gestalten, für eine sauberere, sicherere und nachhaltigere Zukunft.”

Ban nannte nachhaltige Mobilität „einen roten Faden”, welcher den New Yorker UN-Gipfel im September mit den Pariser COP21-Klimaschutzverhandlungen im Dezember verbinde. In New York werden die Staats- und Regierungschefs eine Post-2015 Entwicklungsagenda beschließen. In Paris wollen sich die Regierungen der Welt auf konkrete Beschlüsse zur Bekämpfung des Klimawandels einigen.

Am morgigen Mittwoch (28. Mai) werden die Verkehrsmister auf ihrem Leipziger Gipfel in Leipzig diskutieren, wie verkehrsbedingte Klimaschäden durch Handel und Tourismus reduziert werden können. Die Minister werden zudem eine gemeinsame Erklärung erarbeiten.  (ks)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special GRÜNE LOGISTIK & UMWELTSCHUTZ.

1000px 588px

Grüne Logistik & Umweltschutz, CO2 und Luftschadstoffe in Transport & Logistik

WEITERLESEN: