Umschlagsbahnhof bei Modena in Betrieb

Ab Dezember 2019 sollen am neuen Umschlagsbahnhof vier Gleise dazu kommen

©photos.com PLUS

Umschlagsbahnhof bei Modena in Betrieb

Der italienischen Bahninfrastrukturbetreiber RFI hat den Umschlagbahnhof Marzaglia in Betrieb genommen. Am 9. Januar traf der erste Güterzug aus Limburg ein.

Modena. 90 Millionen Euro hat den Bahninfrastrukturbetreiber RFI die Errichtung des Umschlagsbahnhofs Marzaglia in der Nähe von Modena gekostet – jetzt hat er seinen Betrieb aufgenommen. Ein erster mit Lehm beladener Güterzug aus Limburg traf am 9. Januar 2019 ein.

Drei Gleise sind einsatzbereit. Gedacht sind sie in erster Linie für den „traditionellen Transport“. Ab Dezember 2019 sollen weitere vier Gleise dazu kommen – diese dann für den kombinierten Transport. Damit sind zwei Gleise mehr eingeplant als die ursprünglich vorgesehenen fünf Gleise. Grund dafür: Die im Vorfeld erfolgte Vielzahl an Interessensbekundungen von Seiten verschiedener Transportunternehmen.

Der Umschlagsbahnhof von Marzaglia (bei Modena) steht ausschließlich für den Güterverkehr zur Verfügung. Er liegt auf der Bahnstrecke zwischen Bologna und Piacenza. Ankommenden Güterzügen stehen außerdem sechs verschiedene An- und Abkunftsgleise sowie drei Rangiergleise zur Verfügung. (nja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special RAILCARGO & KOMBINIERTER VERKEHR STRASSE-SCHIENE.

1000px 588px

Railcargo & Kombinierter Verkehr Straße-Schiene, Italien – Transport & Logistik

WEITERLESEN: