Konjunktur Kurve
847px 413px

Die Speditions- und Logistikbranche im dritten Quartal 2016: Weniger Umsatz, mehr Beschäftigte

© Fotolia/Thomas Reimer

UMSATZ DER SPEDITEURE IM DRITTEN QUARTAL 2016 GESUNKEN

Im gleichen Zeitraum wurden jedoch 1,7 Prozent mehr Beschäftigte in der Speditions- und Logistikbranche verzeichnet.

Wiesbaden/Berlin. Im dritten Quartal 2016 hat das Statistische Bundesamt 1,7 Prozent mehr Beschäftigte in der Speditions- und Logistikbranche verzeichnet als im dritten Quartal 2015. Das teilte der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) kürzlich mit. Gegenüber dem Vorjahresquartal habe die Beschäftigung saisonal bereinigt aber leicht um 0,5 Prozent abgenommen. Beim Umsatz der Speditions- und Logistikbranche verzeichnete Destatis gegenüber dem Vorjahresquartal einen Rückgang von minus 2,4 Prozent. Saisonal bereinigt sei der Umsatz im Vergleichszeitraum noch deutlicher um 3,8 Prozent zurückgegangen.

Die Konjunkturstatistik wird laut dem DSLV nach dem Dienstleistungskonjunkturstatistikgesetz seit dem Jahr 2003 vom Statistischen Bundesamt erhoben. Diese Bundesstatistik wird zur statistischen Darstellung der konjunkturellen Entwicklung in Deutschland als Entscheidungshilfe für wirtschafts- und strukturpolitische Zwecke sowie zur Erfüllung von Berichtspflichten nach dem Recht der Europäischen Gemeinschaften durchgeführt. Mit dem ersten Quartal 2013 verwendet das Statistische Bundesamt für die Indizes von Beschäftigung und Umsatz das Basisjahr 2010 (2010 = 100). (ag)

1000px 588px

Verband – DSLV, Behörde – Statistisches Bundesamt

HIER GEHT ES WEITER: