Lkw, Grenze, Bulgarien

Beim Grenzübertritt von der Türkei nach Bulgarien ist die Lkw-Abfertigung nicht mehr an allen Grenzzollstellen möglich

©Hristo Rusev/NurPhoto/picture-alliance

Türkei schreibt Zollstelle bei Transporten nach Bulgarien vor

Lkw-Transporte auf Basis des Carnet-TIR-Verfahrens oder im gemeinsamen Versandverfahren können nur noch an der Zollstelle Hamzabeyli/Lessowo abgefertigt werden.

Sofia. Die türkische Zollbehörde hat einen Beschluss herausgegeben mit dem Lkw-Gütertransporte ab sofort von der Türkei mit einem Bestimmungsort in Bulgarien nur noch über eine Grenzzollstelle abgewickelt werden dürfen. Lkw-Transporte auf Basis des Carnet-TIR-Verfahrens oder im gemeinsamen Versandverfahren können demnach nur noch an der Zollstelle Hamzabeyli/Lessowo abgefertigt werden, teilt die Arbeitsgemeinschaft internationaler Straßenverkehrsunternehmer Österreichs (AISÖ) mit.  Der Grund für diese Maßnahme: Die Zollstellen Kapikule und Kapitan Adrevo können den Lkw-Ansturm nicht mehr bewältigen.

Eine Ausnahme gibt es dennoch: Transporte, die beispielsweise der tierärztlichen Kontrolle unterliegen, können auch weiterhin über die beiden anderen genannten Zollstellen mit Zielland Bulgarien abfertigt werden, hieß es dazu ergänzend. (mf)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special TÜRKEI – TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

Türkei – Transport & Logistik, Südosteuropa und Balkan – Transport & Logistik, Wirtschaftsrecht & Verträge

WEITERLESEN: