Schild Grenze Tschechien

Ab dem 1. Januar 2015 gelten in Tschechien neue Maut-Sätze

©Picture Alliance/dpa/Daniel Karmann

Tschechien erhöht die Maut

Die Mautgebühren in Tschechien steigen ab 2015 im Schnitt um 8,2 Prozent an. Gleichzeitig wird eine neue Mautkategorie für Euro-6- und EVV-Fahrzeuge eingeführt.

sponsored by

Prag. Zum 1. Januar ziehen die Mautgebühren in der Tschechischen Republik zum Teil kräftig an. Gleichzeitig wird eine neue Mautkategorie für Euro-VI- und EEV-Fahrzeuge eingeführt, gab der DSLV in einem Rundschreiben bekannt. Während die Mautsätze für Euro-0-, bis Euro-2-Fahrzeuge nahezu unverändert bleiben, werden für Euro-3- und Euro-4-Fahrzeuge im Schnitt 8,2 Prozent mehr Gebühren fällig.

Gleichzeitig zur Mauterhöhung zum Jahresbeginn senkt die tschechische Regierung die Schwellenwerte für Mautrabatte um ein Viertel. So können Unternehmer bereits ab einer Mautzahlung in Höhe von rund 3.700 Euro (ca. 75.000 Tschechische Kronen) je Fahrzeug fünf Prozent Rabatt geltend machen. Den höchsten Rabatt von 13 Prozent gibt es ab einer Summe von 300.000 CZK (ca. 10.800 Euro) je Fahrzeug. (sno)

Eine Übersicht über die neuen Mautsätze finden Sie hier:
http://www.mytocz.eu/de/benutzer/mauttarife-ab-112015/index.html

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special TSCHECHIEN UND SLOWAKEI – TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

Tschechien und Slowakei – Transport & Logistik, Maut in Deutschland

WEITERLESEN: