zurück zum thema
Am Rande: Kleintransporter völlig überladen

Nach einer Polizeikontrolle hatte der Lkw-Fahrer mitgeteilt, er würde unter grippeähnlichen Symptomen leiden

©Barbara Gindl / APA / pictured

Trucker beginnt Corona-Quarantäne im Führerhaus

Nachdem ein Corona-Schnelltest ein positives Testergebnis erbracht hatte, musste ein Lkw-Fahrer seine Quarantäne im Führerhaus seines Transporters antreten.

Rendsburg. Ein an Covid-19 erkrankter Lkw-Fahrer aus Rumänien hat seine Quarantäne im Führerhaus seines Transporters antreten müssen. Wie die Polizei in Schleswig-Holstein mitteilte, wurde dem Trucker im Laufe des Donnerstags, 4. März, eine Unterkunft für die weitere Isolation zugewiesen.

Der Mann hatte am Mittwoch mit einem zu hoch beladenen Autotransporter die Höhenkontrolle des Rendsburger Kanaltunnels (Schleswig-Holstein) ausgelöst. Nachdem der Lkw provisorisch tiefer gelegt und durch den Tunnel begleitet worden war, teilte der Fahrer den Beamten mit, dass er unter grippeähnlichen Symptomen leiden würde. Der angeordnete Corona-Schnelltest brachte ein positives Ergebnis.

Die eingesetzten Beamten stehen in engem Kontakt zum polizeiärztlichen Dienst und sollen in den folgenden Tagen auf das Coronavirus getestet werden. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION SCHLESWIG-HOLSTEIN.

1000px 588px

Logistikregion Schleswig-Holstein, Corona Epidemien & Seuchen


WEITERLESEN: