-- Anzeige --

Thüringen: Keine Beteiligung am Bundes-Feldversuch mit Lang-LKW

Thüringen wird sich an keinen weiteren Tests zum Lang-LKW beteiligen
© Foto: Krone

Kabinett einig: Weitere Teilnahme an geplantem Feldversuch abgelehnt / Regierung will weitere Tests ohne eigene Beteiligung "im Auge behalten"


Datum:
04.08.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Berlin. Die Thüringische Landesregierung aus CDU und SPD lehnt eine Beteiligung an dem vom Bund geplanten Feldversuch mit überlangen LKW ab. Darauf habe sich das Kabinett verständigt, sagte Vize-Regierungssprecherin Marion Wolf. Zwar werde die Regierung die Testeinsätze mit den so genannten Gigalinern „im Auge behalten", eine Beteiligung sei aber nicht geplant. Wolf berief sich auf eine entsprechende Regelung im Koalitionsvertrag. Die Verkehrsexpertin der Linken im Erfurter Landtag, Gudrun Lukin, begrüßte die Entscheidung und forderte zugleich eine konsequente Verlagerung des Verkehrs von der Straße auf die Schiene. Die Landesregierung richte die Verkehrspolitik bislang einseitig auf die Straße aus.

Der Landesverband Thüringen des Verkehrsgewerbes (LTV) reagierte hingegen enttäuscht auf die Aussagen der Regierung. Selbst bei der EU in Brüssel sei angekommen, dass alle Verkehrsträger gleichberechtigt seien und nicht die Bahn zu bevorzugen sei, heißt es in einer Mitteilung. Der Verband wirft Thüringens SPD und Grünen darin vor, trotz der „guten Ergebnissen des Thüringer Pilotprojektes zum Einsatz von 25m-Fahrzeug-Kombinationen" nach der Verlagerung der Güter auf die Bahn „zu schreien" und forderte eine vorbehaltlose Unterstützung und weitere Ausnahmegenehmigungen für Eurocombi. 

In der vergangenen Woche hatte Verkehrsminister Christian Carius zusammen mit der Fachhochschule Erfurt eine Studie präsentiert, die zu dem Ergebnis kam, dass der Einsatz von Lang-LKW effizient sei. So würden die Transportkosten deutlich günstiger ausfallen und auch die Straßenbelastung niedriger sein. Der CDU-Politiker hatte eingeräumt, dass er ursprünglich dem Einsatz von Gigalinern skeptisch gegenüber gestanden, seine Ansicht aber geändert habe. Von März 2008 bis Ende 2009 war in Thüringen ein Lang-LKW zwischen Hermsdorf und Ohrdruf auf der Autobahn A 4 unterwegs. (jök/tk)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.