zurück zum thema

Will das Unternehmen Trans-o-flex nun an die Börse bringen: CEO Wolfgang Albeck

©Trans-o-flex

Trans-o-flex bereitet Börsengang vor

Das Unternehmen will durch den Verkauf neu ausgegebener Aktien einen Bruttoerlös von mindestens 130 Millionen Euro erzielen.

Weinheim. Das Unternehmen Trans-o-flex Express plant einen Börsengang („IPO“) und bereitet dafür die Notierung seiner Aktien im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) vor. Das teilt der Expressdienstleister mit Sitz in Weinheim mit. Für den Börsengang wird das Unternehmen, das derzeit als GmbH firmiert, seine Rechtsform voraussichtlich in eine Kommanditgesellschaft auf Aktien auf den Namen Trans-o-flex Express GmbH & Co. KGaA (das „Unternehmen“) umwandeln.

„Wir haben in den letzten Jahren eine starke Erfolgsgeschichte geschaffen und Trans-o-flex als Marktführer für aktiv temperaturgeführte End-to-End-Expresslogistik für die Pharmabranche in Deutschland etabliert“, sagt  Wolfgang Albeck, CEO des Unternehmens. Mit der Ankündigung des Börsengangs gehe Trans-o-flex nun, „den nächsten Schritt, um die wachsende Nachfrage nach GDP-konformer aktiv temperaturgeführter Logistik und sicheren Express-Transportlösungen decken zu können".

Börsengang soll frisches Geld bringen

Das Unternehmen will durch den Verkauf neu ausgegebener Aktien einen Bruttoerlös von mindestens 130 Millionen Euro erzielen. Um einen signifikanten Streubesitz sicherzustellen, haben sich die bestehenden Aktionäre, die Familien Schoeller und Amberger, über die LFH3 Verwaltungs GmbH und die M+P GmbH, verpflichtet, zusätzliche Anteile im Rahmen des Angebots zu veräußern, teilt Trans-o-flex mit. Mit dem erzielten Erlös aus dem Börsengang  will das Unternehmen nach eigenen Angaben das Service-Portfolio erweitern, die regionale Expansion finanzieren, neue Geschäftsbereiche aufbauen sowie Investitionen in Innovation und Technologie tätigen sowie  bestehendr Gesellschafterdarlehen zurückzahlen.

Abhängig von den Marktbedingungen soll das Angebot im vierten Quartal abgeschlossen werden, teilt Trans-o-flex mit. Das Angebot soll dem Unternehmen zufolge neu ausgegebene auf den Inhaber lautende Stammaktien ohne Nennbetrag aus einer Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen, bestehende auf den Inhaber lautende Stammaktien ohne Nennbetrag der bestehenden Aktionäre sowie auf den Inhaber lautende Stammaktien ohne Nennbetrag im Zusammenhang mit möglichen Mehrzuteilungen (das „Angebot“) umfassen, die durch eine Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) der bestehenden Aktionäre abgedeckt sind. Das Angebot umfasst ein öffentliches Angebot von Aktien in Deutschland sowie Privatplatzierungen von Aktien in bestimmten Jurisdiktionen außerhalb Deutschlands.

Starkes Umsatz- und Ebitda-Wachstum

In den vergangenen drei Jahren wurde Trans-o-flex unter der Führung von CEO Wolfgang Albeck strategisch aufgestellt. Dadurch wuchs dem Unternehmen zufolge der Umsatz im Zeitraum 2018 bis 2020 von 468,4 Millionen Euro auf zuletzt 515,0 Millionen Euro. Das EBITDA stieg laut Trans-o-flex mit einer CAGR von 19,4 Prozent von 42,0 Millionen Euro (2018) auf 59,8 Millionen Euro (2020). Im Jahr 2020 erreichte das Unternehmen eine operative Cash Conversion Rate von 90,9 Prozent. Im ersten Halbjahr 2021 lag der Umsatz bei 264 Millionen Euro sowie ein bereinigtes EBITDA von 31 Millionen Euro. Mittelfristig strebt das Unternehmen ein Umsatzwachstum im hohen einstelligen Prozentbereich sowie eine Steigerung der EBITDA-Marge auf rund 15 Prozent an.

Trans-o-flex auf Pharma und Healthcare spezialisiert

Trans-o-flex ist nach eigenen Angaben der führende Full-Service-Spezial-Logistikdienstleister für Kunden in den Branchen Pharma und Healthcare sowie führender Premiumanbieter von Logistiklösungen für andere hochwertige Güter in Deutschland. Das Unternehmen betreibt zwei bundesweite, aktiv temperaturgeführte Expresslogistik-Netzwerke, „Trans-o-flex ThermoMed“ (2 bis 8°C) und „Trans-o-flex Express“ (15 bis 25°C), die beide vollumfänglich die Standards der EU-GDP-Richtlinie (Good Distribution Practice) erfüllen. Außerdem deckt das Unternehmen die gesamte Logistikkette von der Beschaffung bis zum Fulfillment ab und bietet Dienstleistungen wie Lagerung und Kommissionierung an. Das Unternehmen ist zudem auf die konsolidierte Zustellung von Paketen und Paletten spezialisiert. (eh)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KEP – KURIER-, EXPRESS-, PAKETDIENSTE.

1000px 588px

KEP – Kurier-, Express-, Paketdienste, Kühltransporte & Frischelogistik, Handelslogistik & E-Commerce, Pharmalogistik, Trans-o-flex


WEITERLESEN: