Tirols Landeshauptmann Platter will beim Verkehrsgipfel in Berlin an seiner Forderung nach einer Korridormaut zwischen München und Verona festhalten

©EXPA/picturedesk/APA/picture-alliance

Tirols Landeschef nimmt am Transitgipfel in Berlin teil

Günther Platter trifft sich am Donnerstag mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer zu Krisengesprächen. Vor den Verhandlungen pocht er erneut auf einen Fahrplan mit klaren, kurzfristigen Entlastungsmaßnahmen am Brenner.

NEWSLETTER: Bleiben Sie informiert!
jetzt kostenfrei abonnieren

Innsbruck. Tirols Landeschef Günther Platter (ÖVP) wird am Donnerstag an dem von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) vorgeschlagenen Transitgipfel in Berlin teilnehmen. Dies erklärte Platter am Montag bei einer Pressekonferenz in Innsbruck. „Mir wird berichtet, dass sich Deutschland bewegt.“ Bei den Verhandlungen auf Beamtenebene am Montag in Berlin, sei es um entlastende Maßnahmen gegangen. Vom Ergebnis dieser Runde hatte Platter seine Teilnahme an dem Treffen in Berlin zuletzt abhängig gemacht.

Der Landeschef pochte erneut auf einen Fahrplan mit klaren, kurzfristigen Entlastungsmaßnahmen. „Ich werde nicht über unsere Fahrverbote diskutieren“, sagte Platter. Da werde er keinen Millimeter nachgeben. Versprechen genügten nicht mehr, sondern nur noch Taten seitens Deutschlands.

Platter will auf Korridormaut

Tirol möchte insbesondere den Lkw-Verkehr über die Inntalautobahn und den Brenner gedrosselt sehen. Deshalb führt es an der deutsch-österreichischen Grenze regelmäßig Lkw-Blockabfertigungen durch, sperrt einzelne Autobahnabfahrten zur Tankstellen für lange Lkw und plant eine Verschärfung des Sektoralen Lkw-Fahrverbots. Dadurch soll die Bevölkerung wieder mehr Lebensqualität bekommen. Die Transitstrecke von Deutschland nach Italien via Tirol ist eine der am stärksten belasteten Routen im Alpenraum.

Platter forderte erneut eine Korridormaut von München bis Verona. „Diese Maßnahme muss gesetzt werden“, meinte Platter. Durch die geringe Lkw-Maut in Bayern und Italien sei die Brennerstrecke die billigste. (dpa/ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special ÖSTERREICH – TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

Österreich – Transport & Logistik, Scheuer, Andreas, Verkehrspolitik Europa & Übersee, Stau, Streik und Unwetter, Lkw-Fahrverbote, Behörde – Bundesverkehrsministerium

WEITERLESEN: