Lkw-Blockabfertigung, Grenzübergang Kufstein-Kiefersfelden

Die Lkw-Blockabfertigungen am deutsch-österreichischen Grenzübergang bei Kufstein führen regelmäßig zu langen Staus

©Roland Mühlanger/picturedesk/APA/picture-alliance

Tirol kündigt 15 Blockabfertigungen für zweites Halbjahr an

Insgesamt gibt es somit 32 Tage, an denen pro Stunde maximal 300 Lastwagen den Checkpoint bei Kufstein Nord passieren und weiter auf die Inntalautobahn fahren dürfen.

Innsbruck. Tirol hat für das zweite Halbjahr insgesamt 15 Lkw-Blockabfertigungen auf der Inntalautobahn (A12) bei Kufstein angekündigt. Mehr verkehrskritische Tage würden auch mehr Blockabfertigungen erfordern, begründete die schwarz-grüne Landesregierung am Montag die Maßnahme zur Steuerung des Transitverkehrs. Insgesamt gebe es 2019 somit 32 Tage, an denen pro Stunde maximal 300 Lastwagen den Checkpoint bei Kufstein Nord passieren dürften.

2018 war es insgesamt an 27 Tagen frohmorgens stundenweise zu Blockabfertigungen gekommen. „Die Analysen belegen, dass durch das Abfangen und Entzerren der Lkw zu Spitzenzeiten zwischen fünf und acht Uhr am Morgen ein Verkehrsinfarkt im Inntal vermieden wurde“, sagte die stellvertretende Ministerpräsidentin Ingrid Felipe (Grüne). (dpa/ag)

An welchen Tagen genau im zweiten Halbjahr Lkw kontrolliert werden, können Sie der PDF-Datei im Download-Bereich unterhalb der Meldung entnehmen.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION BAYERN.


1000px 588px

Logistikregion Bayern, Österreich – Transport & Logistik, Stau, Streik und Unwetter – Behinderungen in Verkehr & Logistik, Verkehrspolitik Europa & Übersee

WEITERLESEN: