Pneu_FOTO_5 Anzeige

Chicago Pneumatic CP90600 Starthilfe-Booster mit 12/24-Volt-Kondensatortechnologie

Tipps von Chicago Pneumatic: Anschaffung von Werkzeugen und Werkstattausrüstungen

Werkstätten sind auf diverse Werkzeuge und Werkstattausrüstungen angewiesen. Um für eine optimale Ausrüstung zu sorgen, kann es sinnvoll sein, einen Bedarfsplan zu erstellen. Dieser kann erheblich dazu beitragen, die Kosten unter Kontrolle zu halten und ideal für das Kerngeschäft aufgestellt zu sein.

Ein individuller Plan hilft, bei der Wahl von Werkzeugen und Werkstattausrüstungen auf die passenden Tools zu setzen. Nur wenige Fragen können dafür wichtige Erkenntnisse liefern:

  • An welcher Art von Fahrzeugen wird in der Werkstatt hauptsächlich gearbeitet?
  • Wie viele Arbeitsplätze stehen zur Verfügung und wie viele werden dauerhaft genutzt?
  • Was sind die häufigsten Arbeiten und werden diese oft an mehreren Arbeitsplätzen parallel durchgeführt?
  • Wie hoch ist die Auslastung und wie tragen unterschiedliche Werkzeuge zu einer höheren Effzienz bei?
  • Welche Werkzeuge oder Werkstattausrüstungen sind im Dauereinsatz und unterliegen dadurch einer sehr hohen Belastung?
  • Wie schwer sind die Arbeiten und tragen Tools und Werkzeuge dazu bei, die Mitarbeiter zu entlasten?
  • Werden die Arbeiten ausschließlich in der Werkstatt erledigt oder werden bestimmte Arbeiten auch außerhalb beim Kunden vor Ort durchgeführt und muss die Ausrüstung deshalb mobil sein?

Auf Basis der Antworten auf diese Fragen kann eine Strategie für die Anschaffung von Werkzeugen und Werkstattausrüstungen entstehen, die zu einer optimalen Arbeitsumgebung, zu mehr Effzienz beim Arbeiten und zu sinnvollen Investitionen führt.

Die Werkzeuggröße ist entscheidend
„Viel hilft viel“ stimmt nicht immer – insbesondere nicht bei der Wahl von Werkzeugen und Werkstattausrüstungen. Ein Beispiel: Werden in einer Pkw-Werkstatt mit drei Arbeitsplätzen hauptsächlich Räder gewechselt und klassische Wartungsarbeiten vorgenommen, ist die Wahl Druckluft-Schlagschrauber entscheidend für das Arbeiten und das Budget. Zwar lassen sich mit einem Schlagschrauber der Lkw-Klasse auch Schraubverbindungen an einem Pkw-Rad lösen. Allerdings sind Größe und Gewicht für den Einsatz an Pkw eher hinderlich. Beispielsweise können zwei 1/2-Zoll-Schlagschrauber mit 1300 Nm und einstellbarer Drehmomentbegrenzung für das Arbeiten an Pkw-Rädern und zusätzlich ein 3/4-Zoll-Schlagschrauber mit 1950 Nm für schwerere Arbeiten eine sinnvolle Kombination sein, die genau zu den Arbeiten der Werkstatt passt.

Pneu-FOTO_1Pneu_FOTO_2

1. Der Schlagschrauber CP7748TL mit Drehmomentbegrenzung – ideal für den Einsatz in Pkw-Werkstätten
2. Mit 1950 Nm löst der CP7769 Schlagschrauber auch größere Kaliber

Ähnlich verhält es sich mit Werkstattausrüstungen. Ein Radheber ist sinnvoll, wenn schwere Räder oft montiert und in der Werkstatt bewegt werden. Lässt sich der Radheber aber nicht auf unterschiedliche Radgrößen einstellen, wird er unter Umständen kaum genutzt. Das Resultat: Die Investition lohnt nicht und die Monteure heben schwere Räder weiterhin mit Muskelkraft. 

pneu-FOTO_3

Radheber CP84010 für das kraftsparende Manövrieren von schweren Rädern

Arbeiten in der Werkstatt versus Service außerhalb
Ob Arbeiten an Fahrzeugen in der Hauptsache in der Werkstatt stattfinden oder ob auch ein Pannenservice beim Kunden vor Ort angeboten wird, hat entscheidende
Auswirkungen auf die Anschaffung und Art von Werkzeugen und Werkstattausrüstungen. Während druckluftbetriebene Werkzeuge wie Schlagschrauber, Winkel- und Stabschleifer oder Rangierwagenheber in der Werkstatt die optimale Wahl sind, spielen akkubetriebene Werkzeuge im Außeneinsatz ihre Vorteile aus. Angesichts der hohen Kapazitäten sind Akku-Schlagschrauber – trotz des etwas höheren Gewichts im Vergleich zu den druckluftbetriebenen Modellen – für den externen Einsatz prädestiniert. Doch auch hier gilt es, in das passende Werkzeug zu investieren. Moderne Akku-Werkzeuge sind beispielsweise mit sehr sinnvollen Funktionen ausgestattet, wie einer Drehmomentbegrenzung oder Optionen für schlagloses Schrauben. Aber auch die Akkutechnologie ist entscheidend. Eine lange Akku laufzeit und Lebensdauer versprechen Lithium-Ionen-Akkus mit bis zu sechs oder gar neun Amperestunden.

Pneu-Foto_4

CP8849 mit 6-Ah-Akku und 1150 Nm der ideale 1/2-Zoll-Akku-Schlagschrauber für unterwegs

Zu einer guten Ausrüstung gehört auch ein portabler Start-Booster. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen insbesondere bei der Technologie für den Energiespeicher.
Wird ein Booster ausschließlich in der Werkstatt eingesetzt, kann ein herkömmliches Gerät mit relativ schweren Akkus und vergleichsweise langen Ladezeiten ausreichen. Hinzu kommt, dass diese Akkus gewartet und immer wieder geladen werden müssen, um sie vor einer kompletten Entladung zu schützen. Ganz anders im Außenservice, wo Gewicht und Ladezeiten neben der Leistung eine große Rolle spielen. Wer hier auf die moderne Kondensatortechnologie setzt, hat nicht nur beim Transport leichtes Spiel. Ein Start-Booster mit Transistor-Technologie lässt sich in Sekundenschnelle am 12-oder-24-Volt-Bordnetz des Fahrzeugs komplett aufladen. 

Ergonomie und Mitarbeiterschutz
Ergonomische Werkzeuge und Arbeitshilfen tragen wesentlich dazu bei, Monteure zu schützen und damit die Effzienz beim Arbeiten zu erhöhen. Beispielsweise eine geringe Vibration von Schlagschraubern oder druckluftbetriebenen Meißelhämmern trägt maßgeblich dazu bei, dass die Monteure weniger ermüden oder gar das Hand-Arm-Vibrationssyndrom (HAVS) erleiden. Erreicht wird dies durch hochwertige Werkzeuge mit einem Schlagwerk, das weniger Schwingung und Schläge überträgt und über schwingungsdämpfende Griffe verfügt.
Ergonomie und Schutz für Werkstattprofis sind aber nicht nur eine Frage des Werkzeugs, sondern auch der Ausrüstung. Insbesondere bei schweren Arbeiten sind geeignete Kräne, Pressen, ergonomische Sitze mit integrierten Hebehilfen für Druckluftwerkzeuge und vor allem die passenden Wagenheber mit entsprechenden Unterstellböcken das A&O für ein sicheres und ergonomisches Arbeiten in der Werkstatt.

Fazit:
Mit einem Plan, basierend auf wenigen grundsätzlichen Fragen und Antworten, lassen sich das Werkzeugsortiment und die Werkstattausrüstung für jede Werkstatt optimieren. Grundsätzlich aber gilt: Werkzeuge in hoher Qualität helfen in der Anwendung, bieten ein hohes Maß an Ergonomie und schonen das Budget. Und wer ganz sichergehen will, erreicht die Experten von Chicago Pneumatic über die Hotline. Hier wird persönlich und individuell bei der Planung und Entscheidung geholfen: https://www.cp.com/de-de/tools/service-desk

Kontakt
Markenvertrieb Chicago Pneumatic
Desoutter GmbH
Edmund-Seng-Str. 3-5
63477 Maintal
Tel. : +49 (0)6181 411 130
E-Mail: info.cp@cp.com

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special WERKSTATT UND SERVICE FÜR NUTZFAHRZEUGE & LKW.

1000px 588px

Werkstatt und Service für Nutzfahrzeuge & Lkw, Verkehrsinfrastruktur Bau & Finanzierung


WEITERLESEN: