Pfenning_VR_18.05-24.05. Anzeige

Sicherstellung der Versorgungsleistung mithilfe hochmoderner Logistikzentren, hier der multicube rheinhessen in Monsheim bei Worms.

Systemrelevant: Logistik in Krisenzeiten

Um die Versorgungsfunktion bundesweit sicherzustellen, hat pfenning logistics Leistungen angepasst und Ressourcen hochgefahren. Verlässlichkeit ist für die Supply Chains in dieser unkalkulierbaren Ausnahmesituation das Wichtigste.

Mit Sicherheit die Ausnahmesituation managen
Wie wichtig Logistik für unser Land ist, haben die vergangenen Wochen eindringlich gezeigt. Ohne die Leistungen, die Deutschlands drittgrößter Wirtschaftsbereich für uns rund um die Uhr erbringt, wären Wohlstand und die sichere Versorgung mit benötigten Waren und Gütern nicht denkbar. Die Branche ist systemrelevant, wie es Medien formuliert haben, und damit für unser Land genauso unverzichtbar wie Kliniken, Energieversorger oder die Feuerwehr.

Unternehmen wie der Handels- und Kontraktlogistiker pfenning logistics leisten in diesen Zeiten ihren Beitrag dazu, dass Handelsunternehmen Versorgungsleistungen verlässlich erfüllen können. Zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden die ohnehin strengen Vorgaben in der Lebensmittellogistik nochmals verschärft. Interne und externe Prozesse sind in den vergangenen Wochen zusätzlich abgesichert worden. Schichten sind personell entkoppelt, um die Ansteckungsgefahr möglichst gering zu halten. Die Fahrer und das Personal in den Logistikzentren arbeiten kontaktlos zusammen. Hygienemaßnahmen sind Pflicht, für Mundschutz ist gesorgt, Pausen für Mitarbeiter nur getrennt möglich. In der operativen Praxis eines Logistikalltages eine besondere Herausforderung.

Platz für Waren schaffen, die in der Krise gefragt sind
Branchen, die in diesen Zeiten wie der LEH auf Hochtouren laufen, setzen auf die Expertise des Logistikers, der mit 3.700 Mitarbeitern an 90 Standorten, einem Fuhrpark von 800 Lkw und einer Gesamtlagerfläche von 330.000 m² zu den führenden deutschen Handelslogistikern zählt. Besonders gefragt sind logistische Mehrwertleistungen, die dem Handel zum gegenwärtigen Zeitpunkt einen größeren Handlungsspielraum verschaffen. So lassen sich auf Verkaufsflächen kurzfristig Platz für Waren schaffen, die in Zeiten der Krise besonders stark nachgefragt sind. Flexibilität und Verlässlichkeit sind in der gegenwärtigen Ausnahmesituation ein hohes Gut.

Doch nicht nur der LEH setzt auf die Leistungen des baden-württembergischen Logistikers. So ist pfenning logistics Teil der Produktions- und Versorgungsprozesse der Auftraggeber aus Chemie, Pharma, E-Commerce, Automotive und Industrie. Darunter fallen Aufgaben in der industriellen Fertigung, der Warenaufbereitung, in der Qualitätskontrolle oder im Retourenmanagement. Standorte dafür sind nicht nur die Werke der Auftraggeber selbst, sondern moderne Logistikzentren in Metropolregionen, die viele ergänzende Dienstleistungen unter einem Dach bündeln. Mit den multicube-Logistikzentren betreibt pfenning logistics mehrere eigenständig realisierte Logistikanlagen, die aufgrund ihrer Nutzungsvielfalt und der nachhaltigen Bauweise bereits mehrfach ausgezeichnet worden ist.

 

1000px 588px

WEITERLESEN: