Blocklager des HHLA Container Terminal Altenwerder

Zur Zeit können bei der HHLA keine Container umgeschlagen werden

©Thies Rätzke/HHLA

Systemausfall bei Hafenkonzern HHLA: Lange Staus im Hafen

Seit Dienstagvormittag können die Terminals des Hamburger Hafenkonzerns keine Container mehr umschlagen. Die HHLA sucht mit Hochdruck nach einer Lösung.

Hamburg. Wegen eines Systemausfalls können die Terminals des Hamburger Hafenkonzerns HHLA seit Dienstagvormittag keine Container mehr umschlagen. An der Behebung der Störung werde mit Hochdruck gearbeitet, teilte eine Sprecherin mit. Zur Ursache und voraussichtlichen Dauer des Computerausfalls lasse sich gegenwärtig noch nichts sagen. Im Hafengebiet bildeten sich lange Lkw-Staus, weil die Lastwagen ihre Ladung auf den Terminals nicht abladen konnten.

Die HHLA betreibt die drei Containerterminals Burchardkai, Altenwerder und Tollerort und schlägt statistisch jeden Tag rund 19.000 Standardcontainer (TEU) um. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SEEFRACHT & HÄFEN.

1000px 588px

Seefracht & Häfen, Stau, Streik und Unwetter – Behinderungen in Verkehr & Logistik, HHLA – Hamburger Hafen und Logistik

WEITERLESEN: