zurück zum thema
System Alliance, Niederaula

Die Stückgutkooperation System Alliance erweitert ihr Angebot

©System Alliance

System Alliance startet Zwei-Mann-Zustellung

Die Stückgutkooperation steigt ins Endkundengeschäft ein und bietet zusätzliche Zustelloptionen an.

Niederaula. System Alliance steigt ins Endkundengeschäft ein und bietet künftig als Zustelloption auch eine so genannte Zwei-Mann-Zustellung an. Kleine Teams liefern dabei Kleinmöbel, Elektrogroßgeräte und Unterhaltungselektronik bis an die Verwendungsstelle, teilte die Stückgutkooperation mit. Das neue Angebot sei auf die Bedürfnisse von Versand- und Online-Händlern sowie deren Kunden ausgerichtet. Auch Kunden der Kooperation, die sich den Internet-Handel erschließen möchten, könnten künftig auch sperrige Güter wie Waschmaschinen, Kühlschränke, große Fernsehgeräte und Kleinkastenmöbel deutschlandweit an Endkunden und Privathaushalte verschicken. Für die Zustellung der Waren können die Empfänger nach einem elektronischen Avis ihren Wunschtermin auswählen. Bei der Anlieferung erledigen die Zwei-Mann-Teams außerdem kleine Aufstell- und Montagearbeiten, die in rund zehn Minuten ohne Spezial- oder Elektrowerkzeug erledigt werden können.

IT-Infrastruktur mit Schnittstelle für Online-Shops

Um den neuen Service anbieten zu können, hat die System Alliance ihre IT-Landschaft angepasst. Mit der Anschaffung einer zentralen Auftrags-Management-Lösung (zAML) verfügt sie nun über zusätzliche Strukturen für die Annahme der ServicePlus-Speditionsaufträge, die Kommunikation mit den Versandhändlern und die Avisierung der Zustellung an die Empfänger. Die Plattform verwaltet zudem sämtliche artikelbezogenen Logistikoptionen in einer Datenbank und stellt die Auftragsinhalte allen Beteiligten an der Transportkette auf Detailebene zur Verfügung. Dabei trifft der Versender die Entscheidung über die Logistikservices, die er seinen Kunden anbieten möchte.

Warenempfänger werden über die bevorstehende Zustellung per SMS oder E-Mail informiert und erhalten eine Nachricht mit einem Link, der sie auf die zAML-Plattform führt. Hier können sie ihren Wunschtermin aus mehreren Zustellzeitfenstern auswählen oder den direkten Kontakt zum jeweiligen Zustellbetrieb aufnehmen. Darüber hinaus stellt das Portal Versendern und Empfängern sämtliche Informationen zum Sendungsverlauf zur Verfügung.
Die Anlieferung und die Servicearbeiten werden aber nicht von den regulären Nahverkehrsfahrern der Regionalbetriebe des Netzwerks durchgeführt. Dies übernehmen Rhenus Home Delivery sowie MM – Transport & Logistik als Partner der System Alliance. (sno)

Einen ausführlichen Bericht über den neuen Service lesen Sie auch in der aktuellen Ausgabe der Verkehrsrundschau 19/2006 vom 13. Mai 2016.
Zum E-Paper

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, System Alliance


WEITERLESEN: