zurück zum thema

System Alliance Europe wird eingetragene Genossenschaft

©SAE_iStock.com_photoschmidt

System Alliance Europe stellt sich neu auf

Die Stückgutkooperation wird in eine eingetragene Genossenschaft umgewandelt. System Alliance Europe will dadurch auch neue Partner für ihr Stückgutnetz gewinnen.

Düsseldorf. System Alliance Europe (SAE) stellt sich 15 Jahre nach Gründung neu auf. Die Stückgutkooperation wird in eine eingetragene Genossenschaft (eG) umgewandelt. Das teilt System Alliance Europe mit. Bislang hatte es sich um eine GbR gehandelt - ohne Gesellschafteranteile. Die SAE wolle als eingetragene Genossenschaft ihre Kooperationspartner stärken, heißt es, und neue Partner gewinnen.

Vorstandsvorsitzender der neuen  System Alliance Europe eG wird Oliver Rüter, der bislang Vorsitzender des Lenkungsausschusses in der GBR war. Rüters wörtlich: „Wir werden in den kommenden Monaten ein umfassendes Programm organisatorischer, technologischer und prozessualer Veränderungen umsetzen, mit dem wir den zukünftigen Anforderungen des Marktes optimal begegnen können“, kündigt er an.

Erster Geschäftsführer steht noch nicht fest

Im Zuge der Neuaufstellung von System Alliance Europe wird Uwe Meyer Geschäftsführender Gesellschafter der eigenständigen SAE Agency GmbH, die künftig auch für Dritte Beratungsdienstleistungen erbringen wird, etwa im Bereich Kooperations- und Netzwerkmanagement sowie in punkto Datenintegration, Kommunikationsplattform, Datenschutz und Informationssicherheit.

Außerdem wird bis zum zweiten Quartal 2021 ein neuer erster Geschäftsführer für System Alliance Europe berufen werden, so ein Sprecher der SAE gegenüber der VerkehrsRundschau. (eh)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, System Alliance, Hellmann Logistics, Gebrüder Weiss Transport und Logistik


WEITERLESEN: