zurück zum thema

Die Raben Group scheidet bei System Aliance aus und verändert dadurch die Stückgutlandschaft in Deutschland

©Raben Group

System Alliance besetzt Raben-Gebiete neu

Grund dafür ist die Kündigung der Systempartner-Verträge durch die Raben Group zum 31. Dezember 2017.

Niederaula. System Alliance besetzt sieben Regionalgebiete neu. Das teilt die Stückgutkooperation mit. Zur übergangslosen Neubesetzung aller sieben Raben-Gebiete in Heilbronn, Mittenwalde, Mönchengladbach, Nürnberg, Prenzlau, Regensburg und Reichenberg (bei Würzburg) würden aktuell bereits Gespräche stattfinden, heißt es.

Hintergrund ist die Entscheidung von Ewald Raben, CEO der Raben Group, in Deutschland zum 1. Januar 2018 ein eigenes Stückgutnetz zu starten, wie die VerkehrsRundschau heute vermeldet hat. Raben Group war bislang Gesellschafter der System Alliance gewesen. Die entsprechenden Verträge seien nun fristgerecht gekündigt worden, teilt Georg Köhler, Geschäftsführer von System Alliance mit.

Köhler wörtlich: „Wir sind ein attraktives und solides Netzwerk und damit auch für viele Stückgutdienstleister interessant, denen wir bislang kein Systemgebiet anbieten konnten.“ So habe das mittelständisch geprägte Stückgutnetzwerk auch in der Vergangenheit Stärke und Geschlossenheit bewiesen, unterstreicht der Geschäftsführer.

„Durch das Ausscheiden von Raben haben wir nun die Möglichkeit, die Flächenabdeckung unseres Netzwerks nachhaltig weiterzuentwickeln, zu optimieren und zu verdichten“, führt Köhler aus und ergänzt: „Wie in der Vergangenheit besteht grundsätzlich zwischen der System Alliance und Raben die beiderseitige Bereitschaft, auch künftig kooperativ zusammenzuarbeiten.“ (eh)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Raben, Ewald, System Alliance


WEITERLESEN: