StVO, Straßenverkehrs-Ordnung, Würfel

Mit der neuen Straßenverkehrs-Ordnung will Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) vor allem schwächere Verkehrsteilnehmer stärken

©p365.de/Adobe-Stock

StVO-Reform tritt am 28. April in Kraft

Ab kommenden Dienstag werden die neuen Regeln der reformierten Straßenverkehrs-Ordnung wirksam.

Berlin. Die Reform der Straßenverkehrs-Ordnung tritt kommenden Dienstag, 28. April, endgültig in Kraft. Darüber informierte heute das Bundesverkehrsministerium. Die StVO-Novelle wird einen Tag zuvor im Bundesgesetzblatt veröffentlicht.

Die neuen Regeln sollen laut Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) insbesondere die schwächeren Verkehrsteilnehmer stärken. "Wir schaffen mehr Schutz für Radfahrende und Vorteile für das Carsharing sowie elektrisch betriebene Fahrzeuge. Und ab sofort wird jeder härter bestraft, der die Rettungsgasse blockiert", sagte Scheuer.

Einen Überblick, was mit der reformierten StVO auf Verkehrsteilnehmer zukommt, gibt es auf der Seite des Bundesverkehrsministeriums. (sn)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SCHEUER, ANDREAS.

1000px 588px

Scheuer, Andreas, Straßenverkehrsrecht & StVO, Behörde – Bundesverkehrsministerium


WEITERLESEN: