zurück zum thema
Binnenschiff, Rhein, Hochwasser

Noch verkehren Binnenschiffe auf klassische Art und Weise. Für die Zukunft könnte es jedoch eine Alternative geben

©Marcel Kusch/dpa/picture-alliance

Studie: Schon in 15 Jahren autonom fahrende Binnenschiffe

Laut einer Studie könnte das Ruhrgebiet mit seinen zahlreichen Kanälen und Häfen ein gutes Testgebiet sein.

Duisburg. Schon in 15 Jahren könnten auf den Wasserstraßen in Deutschland autonom fahrende Frachtschiffe unterwegs sein. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung für die Industrie- und Handelskammern im Ruhrgebiet, die am Mittwoch in Duisburg vorgestellt wurde. Mit seinen zahlreichen Kanälen und Häfen könne das Ruhrgebiet ein gutes Testgebiet für selbstfahrende Schiffe sein, heißt es in der Untersuchung. Ein Abschnitt des Dortmund-Ems-Kanals zwischen Dortmund und der Schleuse Waltrop sei dafür besonders geeignet.

Autonomes Fahren biete die Chance, auch kleinere Frachtschiffe wettbewerbsfähig betreiben zu können, betont das Duisburger Entwicklungszentrum für Schiffstechnik und Transportsysteme, das die Studie erstellt hat. So könnten Güter von den großen Rheinfrachtern statt auf Lastwagen auf kleinere Schiffe umgeladen und über die Kanäle weiter transportiert werden. (dpa)

 

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special BINNENSCHIFFFAHRT & MULTIMODALE TRANSPORTE.

1000px 588px

Binnenschifffahrt & multimodale Transporte, Trends & Innovationen in Transport und Logistik

WEITERLESEN: