Chefsessel

In den untersuchten Unternehmen haben acht CEOs einen Logistikhintergrund

©Fotolia/Nito

Studie: Logistiker sitzen im Chefsessel

In der Logistik Management-Benchmark hat die BVL festgestellt, dass bei vielen Industrie- und Handelsunternehmen Logistiker das Sagen haben.

Bremen. In den Chefetagen deutscher Konzerne sitzen viele Logistikexperten – auch in Industrie- und Handelsunternehmen. Das hat die Bundesvereinigung Logistik (BVL) in der „Logistik Management-Benchmark“ festgestellt. Hierfür hat der Verein analysiert, welche Rolle die Logistik und Logistiker im Management großer Unternehmen spielen und ein Ranking erstellt.

Überraschend dabei: Die vorderen Plätze dominieren keineswegs Unternehmen aus der Logistikbranche. Zwar führt Logistikdienstleister Dachser das Ranking an, doch auf Platz zwei folgt Konsumgüterhersteller Henkel, auf Platz drei liegt der Versicherer Hannover Rück. Die Deutsche Post (Platz 11) schafft es nicht einmal unter die Top Ten. Vor dem gelben Riesen sind Industrie- und Handelsunternehmen wie BASF, BMW oder Adidas. Vor allem Unternehmen mit komplexen Lieferketten setzen auf Logistikexpertise in der Chef-etage, stellte die BVL fest.

Logistik gehört zur Unternehmensführung

Die BVL liest aus der Untersuchung heraus, dass Prozesse und Leistungen der Logistik für die strategische Unternehmensführung inzwischen eine große Rolle spielen. Zugleich werde deutlich, dass die Karrieren für Logistikexperten inzwischen bis ins Spitzenmanagement führen. Unter den untersuchten 150 Unternehmen haben laut BVL acht CEOs einen Logistikhintergrund, das heißt sie haben zum Beispiel vorher eine entsprechende Abteilung geleitet. In sechs der Unternehmen existiert bereits der CLO, der Chief Logistics Officer als dezidierter Geschäftsführer oder ein Vorstandsmitglied für den Logistikbereich. Beispiele sind BMW oder die Drogeriemarktkette DM. Wesentlich häufiger ist Logistik aber eine Aufgabe unter mehreren für den Manager. In immerhin 33 der 150 Unternehmen ist die Verantwortung für die Logistik oder das Supply Chain Management einem Manager dezidiert zugeordnet.

Für die Untersuchung hat die BVL im Mai und im Juni 2015 die Angaben zum Management der obersten Führungsebene von 182 deutschen Groß- und Familienunternehmen analysiert. Bewertet wurden die Logistikkompetenz der Manager und die Bedeutung der Logistik bei der Ressortaufteilung unter den Vorständen und Geschäftsführern. So gibt es zum Beispiel Punkte, wenn der CEO einen Logistikhintergrund hat, aber auch, wenn es ein Ressort in der Führungsebene für Logistik gibt. Ein Logistiker in der Geschäftsführung gibt dabei immer Punkte, auch wenn er zum Beispiel den IT-Bereich betreut. (ks)

Ranking: Hier sitzen viele Logistiker in Führungsebene (Top Ten)

  1. Dachser
  2. Henkel
  3. Hannover Rück
  4. BASF
  5. Brose
  6. BMW
  7. Hapag Lloyd
  8. Adidas
  9. Lekkerland
  10. Deutsche Bahn

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special UNTERNEHMENSFÜHRUNG TRANSPORT, SPEDITION & LOGISTIK.

1000px 588px

Unternehmensführung Transport, Spedition & Logistik, Arbeitsrecht & Personalwesen für Spediteure und Logistiker, Verband – BVL, Dachser, Henkel Logistik, Deutsche Post DHL, BMW Logistik, Hapag-Lloyd, Adidas Logistik, Lekkerland Logistik, Deutsche Bahn, BASF Logistik, DM Drogeriemarkt Logistik

  • 16.07.2015

    Christoph Kuntz

    ... es wird auch Zeit - und darin zeigt sich m. E. - dass Logistik Erfolgsfaktor und Kernkompetenz wird.


WEITERLESEN: