zurück zum thema
StreetScooter erhält Zulassungserlaubnis für Großserien

Freie Fahrt europaweit für das StreetScooter Einstiegsmodell "Work"

©DHL

StreetScooter erhält Zulassungserlaubnis für Großserien

Durch die Zulassungserlaubnis für Großserien kann die Tochter der Deutschen Post ihr Einstiegsmodells "Work" nun auch im EU-Ausland inklusive der Schweiz und Norwegen vertreiben.

Aachen/Bonn. Die StreetScooter GmbH hat vom Kraftfahrtbundesamt (KBA) die "EG-Typengenehmigung für Großserien" für ihr Einstiegsmodell "Work" erhalten. Das im Oktober in Produktion gegangene neue Modell "Work XL", das StreetScooter gemeinsam mit dem Autohersteller Ford in dessen Kölner Werk baut, besitzt die Großseriengenehmigung bereits. Für den Aachener Hersteller von Elektro-Nutzfahrzeugen und Tochterunternehmen der Deutsche Post DHL Group ist die aktuelle Erteilung ein wichtiger Schritt, um die wachsende Nachfrage auch international bedienen zu können. Die "EG-Typengenehmigung für Großserien" wird Fahrzeugherstellern vom Kraftfahrtbundesamt erteilt. Sie bestätigt, dass strenge Produktionsstandards auch bei Produktionsmengen von vielen Tausend Fahrzeugen eingehalten werden.

Katalysator für internationales Wachstum

"Das Interesse für den StreetScooter von Unternehmen mit Großflotten, Gewerbetreibenden und kommunalen Betrieben ist groß. Durch die Großseriengenehmigung können auch große Fahrzeugmengen bei Flottenbestellungen problemlos zugelassen werden, und das auch im Ausland", so Achim Kampker, CEO der StreetScooter GmbH. "Gerade angesichts unserer steigenden Produktionsstückzahlen ist das ein ganz entscheidender Schritt." Ende Mai 2018 eröffnete StreetScooter neben der Produktionsstätte Aachen ein weiteres Werk in Düren. Dadurch erhöht sich die Produktionskapazität auf bis zu 20.000 E-Fahrzeuge pro Jahr.

Die Zulassungserlaubnis für Großserien bezieht sich auch auf das EU-Ausland inklusive der Schweiz und Norwegen. Auch die Zulassung von StreetScooter Fahrzeugen in Nicht-EU-Staaten wird durch die Genehmigung vereinfacht. "Wir bekommen viele Anfragen und konkrete Bestellungen aus dem Ausland. Jetzt können wir gerade große Aufträge noch besser und schneller bedienen."

Bereits heute fahren StreetScooter im europäischen Ausland: Der englische Milchlieferant Milk & More beispielsweise erwarb Mitte dieses Jahres 200 Fahrzeuge. Darüber hinaus sind in den Niederlanden und in Österreich StreetScooter für die DHL im Einsatz. (fa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KEP – KURIER-, EXPRESS-, PAKETDIENSTE.

1000px 588px

KEP – Kurier-, Express-, Paketdienste, Hybrid- und Elektro-Lkw, Deutsche Post DHL

WEITERLESEN: