STEF

Stef hat seinen niederländischen Marktkonkurrenten Netko übernommen

©STEF

Stef Niederlande übernimmt Netko

Schon vor der Übernahme hatte Stef 40 Prozent Anteile an Netko gehalten. Netko ist genau wie Stef auf Kühltransporte spezialisiert und beliefert Kunden im Benelux-Raum und in Deutschland.

Bodegraven. Die niederländische Filiale des französischen Logistikdienstleisters für Kühltransporte Stef hat den niederländischen Marktkonkurrenten Netko übernommen. Durch die Übernahme der rund 100 Mitarbeiter von Netko wächst die Zahl der Mitarbeiter bei Stef Niederlande auf jetzt gut 350 Mitarbeiter an. Auch die 50 Fahrzeuge von Netko werden übernommen. Schon vor der Übernahme hatte Stef 40 Prozent Anteile an Netko gehalten.

Netko ist genau wie Stef auf Kühltransporte spezialisiert und beliefert Kunden im Benelux-Raum und in Deutschland. Das Unternehmen war 1999 gegründet worden und besitzt seinen Firmensitz in Raalte nördlich von Deventer. Dort betreibt auch Stef einen seiner drei niederländischen Standorte. Der bisherige Direktor von Netko, Willy Horenberg, soll neuer Leiter der Stef-Filiale in Raalte werden.

„Die komplette Übernahme durch Stef ist eine logische Konsequenz unserer bisherigen Zusammenarbeit“, kommentierte Horenberg die Übernahme in niederländischen Medien.

Die in Paris beheimatete Stef-Gruppe betreibt außer in Frankreich selbst und in den Niederlanden noch Niederlassungen in Belgien, Spanien, Portugal, Italien und der Schweiz. Auch in Deutschland ist Stef aktiv. Insgesamt beschäftigt die Stef-Gruppe rund 16.000 Mitarbeiter und besitzt rund 1.950 Fahrzeuge. Im Benelux-Raum war Stef bislang nach eigenen Angaben mit 150 Fahrzeugen unterwegs. (kw)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KÜHLTRANSPORTE & FRISCHELOGISTIK.

1000px 588px

Kühltransporte & Frischelogistik

WEITERLESEN: