zurück zum thema
Knorr-Bremse kauft Geschäftsbereich von Hitachi Automotive Systems

Knorr-Bremse profitiert von der starken Nachfrage nach Nutzfahrzeugen

©Knorr-Bremse

Starke Lkw-Nachfrage hält Knorr-Bremse auf Kurs

Der Lkw- und Zugbremsen-Hersteller Knorr-Bremse verzeichnete im zweiten Quartal 2021 einen Auftragsbestand auf Rekordniveau.

München. Eine starke Nachfrage nach Nutzfahrzeugen hat den Lkw- und Zugbremsen-Hersteller Knorr-Bremse im zweiten Quartal weiter angetrieben. Der Auftragsbestand stieg zur Jahresmitte auf knapp 5,2 Milliarden Euro und erreichte damit ein Rekordniveau, wie das im MDax gelistete Unternehmen am Freitag, 13. August, in München mitteilte. Vorstandschef Jan Mrosik sieht Knorr-Bremse damit auf gutem Weg, in diesem Jahr wie geplant einen Umsatz zwischen 6,5 und 6,9 Milliarden Euro zu erreichen.

Im zweiten Quartal steigerte Knorr-Bremse seinen Umsatz im Jahresvergleich um mehr als ein Fünftel auf gut 1,7 Milliarden Euro. Der operative Gewinn legte um über 40 Prozent auf rund 244 Millionen Euro zu, fiel damit aber niedriger aus als von Analysten im Schnitt erwartet. Unter dem Strich entfiel auf die Aktionäre ein Gewinn von 164 Millionen Euro, ein Zuwachs von rund 60 Prozent. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special MARKT FÜR LKW & NUTZFAHRZEUGE.

1000px 588px

Markt für Lkw & Nutzfahrzeuge, Logistikregionen & Standorte


WEITERLESEN: