Schwedenkai, Kiel

Vom Schwedenkai aus geht es für Lkw voraussichtlich ab Ostern über die Straßen Ziegelteich und Schützenwall zur Autobahn 215

©Bernt Hoffmann/euroluftbild.de/dpa/picture-alliance

Stadt Kiel ändert Lkw-Verkehrsführung aus dem Hafen

Voraussichtlich ab Ostern sollen Lastwagen vom Schwedenkai nicht mehr über den Theodor-Heuss-Ring zur Autobahn fahren, wo derzeit die Stickoxid-Belastung zu hoch ist, sondern eine Umleitung nutzen.

NEWSLETTER: Bleiben Sie informiert!
jetzt kostenfrei abonnieren
sponsored by

Kiel. Lastwagen, die von den Fähren kommen, werden nach Angaben der Kieler Hafenverwaltung bald dauerhaft in veränderter Form zur Autobahn geleitet. Die Umleitung des Schwerverkehrs ist eine Maßnahme aus dem neuen Luftreinhalteplan der Stadt Kiel, die bereits nach Ostern in Kraft treten soll. Damit sollen die Stickoxid-Grenzwerte auf dem Theodor-Heuss-Ring, dem besonders stark belasteten Teilstück des Stadtrings, eingehalten werden. Und dies wiederum soll Fahrverbote verhindern. Die Stadt Kiel beginnt nächste Woche mit der entsprechenden Beschilderung.

Voraussichtlich ab Mitte April fahren demzufolge die Lkw vom Schwedenkai über die Straßen Ziegelteich und Schützenwall zur A 215 in Richtung A 7. Dies sei gleichzeitig der kürzeste Weg zur Autobahn, der bereits in früheren Jahren ausgeschildert war, teilte der Hafen Kiel mit. Sie sollen die Bahnhofstraßen meiden und nicht gleich auf den Theodor-Heuss-Ring fahren. Vom Norwegenkai erfolgt die Lkw-Verkehrsführung künftig über die Gablenzbrücke und die Hamburger Chaussee. Diese Regelung soll erst nach der Fahrbahnerneuerung voraussichtlich im Spätsommer in Kraft treten. (ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION SCHLESWIG-HOLSTEIN.

1000px 588px

Logistikregion Schleswig-Holstein, Lkw-Fahrverbote, Verkehrspolitik Deutschland, CO2 und Luftschadstoffe in Transport & Logistik, Hafen Kiel

WEITERLESEN: