zurück zum thema
Tanken

Die Dieselpreise steigen immer weiter.

©aroitner/stock.adobe.com

Spritpreise steigen weiter

Bei Diesel ist es bereits die zehnte Woche mit einer Preiserhöhung. Für den jüngsten Anstieg macht der ADAC neben der CO2-Bepreisung vor allem die weitere Verteuerung von Rohöl verantwortlich.

München. Die Spritpreise ziehen weiter an. Binnen Wochenfrist verteuerte sich Benzin der Sorte Super E10 um 1,3 Cent pro Liter, Diesel um einen Cent, wie der ADAC am Mittwoch mitteilte. Demnach kostete E10 am Dienstag im bundesweiten Tagesdurchschnitt 1,348 Euro, Diesel 1,232. Für den jüngsten Anstieg macht der Verkehrsclub vor allem die weitere Verteuerung von Rohöl verantwortlich.

Bei Diesel ist es bereits die zehnte Woche mit einer Preiserhöhung. Seit dem letzten Tiefstand Anfang November hat der Kraftstoff sich nach den Zahlen des ADAC um gut 20 Cent pro Liter verteuert. Benzin hat seither 17 Cent zugelegt. Ein großer Teil davon dürfte auf die zum Jahreswechsel eingetretene CO2-Bepreisung zurückgehen. (dpa/ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special MARKT FÜR TRANSPORT, SPEDITION UND LOGISTIK.

1000px 588px

Markt für Transport, Spedition und Logistik, Transportpreise, Frachtraten und Logistikkosten


WEITERLESEN: