Binnenschiff

Ein Schiff aus der Flotte von Haeger & Schmidt International

©SNCB

SNCB Logistics verkauft Binnenschiffahrt-Gesellschaften

Gütertransportsparte der belgischen Bahn SNCB trennt sich von drei deutschen Tochtergesellschaften im Binnenschifffahrtsbereich.

Brüssel. Die Gütertransportsparte der belgischen Bahn SNCB verkauft seine drei deutschen Tochtergesellschaften im Binnenschifffahrtsgeschäft an die österreichische Felbermayr-Holding GmbH. Das gaben die Unternehmen heute bekannt. Bei den veräußerten Gesellschaften handelt es sich um H&S Container Line und Haeger & Schmidt International, die bislang zu 100 Prozent SNCB Logistics gehörten, und RKE, bei der ThyssenKrupp eine Beteiligung von 38,5 Prozent hält. An dieser Beteiligung ändert sich nichts.

Den Kaufpreis teilen die Unternehmen nicht mit. Die Aktivitäten der drei Unternehmen sollen zunächst unverändert weitergeführt, das Personal komplett übernommen werden. Der Verkauf der Gesellschaften ist Teil der Restrukturierungsmaßnahmen der hoch verschuldeten SNCB Logistics. Allein im vergangenen Jahr war die beförderte Gütertransportmenge um 15 Prozent zurückgegangen. Das Bahnunternehmen will sich künftig auf das Schienengeschäft konzentrieren.

Felbermayr kann durch den Kauf der belgischen Gesellschaften sein Binnenschifffahrts-Geschäft vor allem auf Rhein und Donau ausbauen. Mit SNCB Logistics wurde außerdem eine Kooperation beim Gütertransport auf der Schiene von den belgischen Seehäfen Antwerpen und Zeebrügge nach Duisburg, Andernach, Ottmarsheim und Straßburg vereinbart. (kw)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special BINNENSCHIFFFAHRT & MULTIMODALE TRANSPORTE.

1000px 588px

Binnenschifffahrt & multimodale Transporte

WEITERLESEN: