zurück zum thema
Lagerlogistik, Gabelstapler, Hochregale

Siemens ordnet Dienstleisterlandschaft im Bereich Lagerhaltung neu

©willem169/Fotolia

Siemens und DB Schenker Logistics schließen Rahmenvertrag über Lagerhaltung

Geschäfte für Lagerhaltung in der Kontaktlogistik werden auf globale Basis gestellt. Siemens konzentriert sich auf kleinere Anzahl bevorzugter Dienstleister

Berlin/Essen. Siemens und DB Schenker haben einen Lagerhaltungsrahmenvertrag geschlossen und stellen damit ihre Geschäftsbeziehung in der Kontraktlogistik auf eine globale Basis. Das teilten beide Unternehmen heute mit.
Siemens arbeitet am Umbau seiner weltweiten Lagerhaltung, um ein „hochwertiges, flexibles und kostengünstiges Lagernetzwerk zu schaffen“, heißt es in der Mitteilung. Künftig sollen die Leistungen von einer kleineren Anzahl bevorzugter Anbieter erbracht werden, mit denen die Grundbedingungen für die Lagerhaltung vorab vereinbart sind. DB Schenker ist der erste Kontraktlogistikanbieter, der von Siemens für den Abschluss eines solchen Rahmenvertrags ausgewählt wurde.

Der globale Rahmenvertrag regelt die wichtigsten Bedingungen und gilt für alle Siemens Business Units weltweit. Anbahnung und Abschluss neuer Kontraktlogistikgeschäfte werden nach diesen Vertragsbedingungen erfolgen und den kompletten Prozess unterstützen. Die neue Vertragsbasis soll die geschäftlichen Verhandlungen beschleunigen und die Diskussion der spezifischen Konditionen erleichtern. (diwi) 

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special DB SCHENKER.

1000px 588px

DB Schenker, Siemens Logistik


WEITERLESEN: