zurück zum thema
Die Skyline von Dubai

Dubai. In diesem Emirat will Siemens will eine weltweite Zentrale für sein Logistikgeschäft errichten

©Picture Alliance/dpa/Matthias Tödt

Siemens baut Zentrale für Logistikgeschäft in Dubai

Der Konzern will in dem Emirat die Entwicklung von Digitalisierungssoftware für Häfen und Flughäfen sowie Montage, Fertigung und Vertrieb von Anlagen bündeln.

München. Der Elektrokonzern Siemens errichtet eine weltweite Zentrale für sein Logistikgeschäft im Emirat Dubai. Nach Abschluss der Expo 2020 in Dubai soll auf dem Ausstellungsgelände die Entwicklung von Digitalisierungssoftware für Häfen und Flughäfen sowie Montage, Fertigung und Vertrieb von Anlagen gebündelt werden. Das bestehende, gut laufende Geschäft mit Gepäckförderbändern, Post- und Paketsortieranlagen in Konstanz, Nürnberg, Frankfurt und Düsseldorf bleibe davon unberührt, sagte ein Siemens-Sprecher am Mittwoch in München.

An den deutschen Standorten der Einheit sind rund 1000 Mitarbeiter beschäftigt. Technologievorstand Roland Busch sagte, mit Digitalisierung und cloudbasiertem Betriebssystem „kurbeln wir das Wachstum an und erhöhen die Effizienz im Logistikbereich». Der weltweite Logistikmarkt und die Region Naher Osten böten großes Wachstumspotenzial. Das Expo-Gelände wäre als Standort aufgrund seiner hochmodernen Infrastruktur „sowie einer beneidenswerten Verkehrsanbindung eine perfekte Lösung”, sagte Busch in München. Einige der größten Fluglinien und Häfen seien in der Nähe. Siemens wolle näher an wichtigen Kunden und Märkten sein. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special NAHER OSTEN.

1000px 588px

Naher Osten, Siemens Logistik


WEITERLESEN: