Streik der Seeleute in Griechenland

Die griechischen Seeleute haben für 24 Stunden ihre Arbeit niedergelegt

©Alexia Angelopoulou/dpa/picture-alliance

Seeleute streiken: Kein Fährverkehr in der Ägäis

Seit 6 Uhr Ortszeit am Mittwochmorgen läuft keine Fähre aus Piräus und den anderen Häfen der Ägäis aus.

Athen. Ein Streik der Seeleute trifft den Fährverkehr in der Ägäis hart: Aus Protest gegen harte Sparmaßnahmen der Regierung unter Alexis Tsipras haben griechische Seeleute die Arbeit niedergelegt. Seit 06.00 Uhr Ortszeit (05.00 MEZ) am Mittwochmorgen läuft keine Fähre aus Piräus und den anderen Häfen der Ägäis aus. Der Streik soll bis Donnerstagmorgen um 06.00 Uhr Ortszeit andauern, wie die Gewerkschaft der Seeleute (PNO) mitteilte.

Inseln, die keinen Flughafen haben, bleiben wegen des Streiks für 24 Stunden von der Außenwelt abgeschnitten. Die Seeleute protestieren laut PNO gegen Rentenkürzungen und die in ihrer Branche weit verbreitete Kurz- und Schwarzarbeit. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SEEFRACHT & HÄFEN.

1000px 588px

Seefracht & Häfen, Südosteuropa und Balkan – Transport & Logistik, Stau, Streik und Unwetter

WEITERLESEN: