Hafen Hamburg

Nordländer wollen mehr Geld für Hafenhinterlandinfrastruktur

©Felix Jacoby

Seehäfen fordern mehr Geld für Verkehrsinfrastruktur im Norden

Die deutschen Seehäfen fordern im Vorfeld der 8. Nationalen Maritimen Konferenz vom Bund mehr Geld für die Verkehrsinfrastruktur in Norddeutschland.

Kiel. Die deutschen Seehäfen fordern vom Bund mehr Geld für die Verkehrsinfrastruktur in Norddeutschland. "Von der 8. Nationalen Maritimen Konferenz erwarten wir ein eindeutiges mit finanziellen Mitteln untermauertes Bekenntnis der Bundesregierung zum Ausbau der seewärtigen Zufahrten und Hinterlandanbindungen der deutschen Seehäfen", sagte der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes der deutschen Seehafenbetriebe (ZDS), Klaus Heitmann, der Nachrichtenagentur dpa. Am 8. und 9. April kommt die maritime Wirtschaft in Kiel mit Vertretern von Bund, Ländern und Kommunen sowie Experten aus Wissenschaft und Forschung zusammen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will auf der Konferenz eine Grundsatzrede zur Entwicklung und den Zukunftsaussichten der maritimen Wirtschaft hierzulande halten. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SEEFRACHT & HÄFEN.

1000px 588px

Seefracht & Häfen, Verband – ZDS

WEITERLESEN: