Elbtunnel, Hamburg

Der Hamburger Elbtunnel ist Donnerstagnacht wegen eines Schwerlasttransportes stundenlang gesperrt gewesen

©Jochen Tack/ImageBroker/picture-alliance

Schwerlasttransport verursacht Vollsperrung des Elbtunnels

Einer von fünf Schwerlasttransportern hat Donnerstagnacht in Hamburg eine rund vierstündige Vollsperrung der Autobahn 7 verursacht. Anscheinend hat ein Lkw-Fahrer die zulässige Gesamthöhe missachtet.

NEWSLETTER: Bleiben Sie informiert!
jetzt kostenfrei abonnieren

Hamburg. Ein Konvoi von fünf Schwerlasttransportern hat Donnerstagnacht die Höhenkontrolle Süd am Hamburger Elbtunnel ausgelöst und dadurch eine rund vierstündige Vollsperrung der Autobahn 7 verursacht. Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand waren die mit Flügeln einer Windkraftanlage beladenen Transporter höher als zulässig, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Durch die Tunnelsperrung, die gegen vier Uhr morgens wieder vollständig aufgehoben worden sei, sei es zu erheblichen Behinderungen gekommen.

Nach bisherigen Ermittlungen hatte sich einer der Fahrer noch erkundigt, ob er mit seinem Gefährt mit einer Gesamthöhe von 4,30 Metern den Tunnel passieren könne. Dies habe die Tunnelbetriebzentrale dem 34-Jährigen untersagt. Offensichtlich habe er sich jedoch nicht daran gehalten, Messungen am Tunnel hätten zumindest einen Wert von 4,30 Meter bei erlaubten 4,20 Meter ergeben. (dpa/ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION HAMBURG.

1000px 588px

Logistikregion Hamburg, Stau, Streik und Unwetter

WEITERLESEN: