Am Rande: Kleintransporter völlig überladen

Bei einer Kontrolle auf der A 3 bei Passau stellten Verkehrspolizisten fest, dass der Mann die zulässige Lenkzeit deutlich überschritten hatte (Symbolfoto)

©Barbara Gindl / APA / pictured

Schwerer Lenkzeitverstoß: Hohes Bußgeld für Lkw-Fahrer

Ein Bußgeld in Höhe von 6000 Euro muss der Fahrer eines in der Türkei zugelassenen Lkw bezahlen, da er zulässige Lenkzeit weit überschritten hatte.

Passau. Weil er deutlich zu lange am Lenkrad seines Sattelzugs saß, muss ein 44-Jähriger Kraftfahrer ein hohes Bußgeld von etwa 6000 Euro zahlen. Bei einer Kontrolle auf der Autobahn 3 bei Passau stellten Verkehrspolizisten fest, dass der Mann in den vergangenen vier Wochen die zulässige Tageslenkzeit um 146 Stunden überschritten hatte, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag, 24. Oktober, berichtete.

In einem Fall saß der Mann knapp 22 Stunden am Stück am Steuer des Lastwagens mit türkischer Zulassung. Die Weiterfahrt sei dem 44-Jährigen untersagt worden. Auch das Unternehmen, für das er tätig ist, erhält eine Strafe von voraussichtlich rund 18.000 Euro. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Logistikregion Bayern, Digitaler Tachograf & Lenk- und Ruhezeiten

  • 01.11.2019

    önal

    6000+18000 : 24000 € strafe...!!!!
    es ist nicht normal.
    und nicht Fair.
    viele deutsche-alkoholik- fahrer fahrt in deutschland aber bekommt nicht so höhere strafe.
    paar hundert euro strafe und weiter.


WEITERLESEN: