zurück zum thema
Winterreifen, Schweden, Schnee, Lkw

Schweden schreibt jetzt auf allen Lkw- und Trailer-Achsen Winterreifen vor

©Tim Graham/robertharding/picture-alliance

Schweden ändert Winterreifenpflicht für Lkw

Im Zeitraum vom 1. Dezember bis 31. März müssen neuerdings sowohl in- und ausländische Lkw als auch deren Anhänger sowie Auflieger auf allen Achsen mit Winterreifen ausgerüstet sein.

Stockholm. In Schweden müssen im Zeitraum vom 1. Dezember bis 31. März künftig auf den Rädern aller in- und ausländischen Fahrzeuge Winterreifen montiert sein. Wie der Bundesverband Spedition und Logistik (DSLV) jetzt unter Berufung auf die schwedische Gewerbeorganisation AKERI berichtete, gilt diese Vorschrift für alle Lkw und Anhänger sowie Auflieger – unabhängig vom Gewicht und Land der Zulassung. Im Zeitraum vom 1. Oktober bis 15. April sei darüber hinaus auch die Verwendung von Spikesreifen in Schweden erlaubt.

Winterreifen müssen bestimmte Kennzeichnungen haben

Winterreifen bei Lkw und Anhängern über 3,5 Tonnen müssen demnach mit dem Symbol Alp Peak / Snowflake (3PMSF) gemäß UN ECE-Regelung 117 oder mit dem Professional Off Road (POR) gemäß den UN ECE-Vorschriften 54 gekennzeichnet sein. Für alle anderen Achsen als Antriebsachsen und Vorderachsen gilt laut dem DSLV bei Fahrzeugen mit einem Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen oder bei Anhängern mit einem Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen etwas anderes. Sie müssten durch die Angaben M + S, MS, M & S oder „Mud and Snow“ gekennzeichnet sein, hieß es.

Alle Reifen an Lkw über 3,5 Tonnen müssen den Angaben zufolge ein Mindestprofil von 5 Millimetern aufweisen, Anhänger eine Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimeter. (ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SKANDINAVIEN UND NORDEUROPA – TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

Skandinavien und Nordeuropa – Transport & Logistik, Straßenverkehrsrecht & StVO


WEITERLESEN: