zurück zum thema
Schunck tritt DocStop bei

Die Schunck Group wird Förderer des Verbands DocStop

©bluedesign / stock.adobe.com

Schunck will Unterwegsversorgung von Lkw-Fahrern verbessern

Der Versicherungsmakler für die Logistikbranche wird dazu Kooperationspartner und Förderer vom Verein DocStop – „Gesundheit für die Logistik“.

München. Die Schunck Group, der führende Versicherungsmakler für die Logistikbranche in Deutschland, wird offizieller Partner und Förderer von DocStop - „Gesundheit für die Logistik“. Der Verein wurde zur besseren medizinischen Unterwegsversorgung aller Berufskraftfahrer gegründet und will einen Beitrag zur Verkehrssicherheit im Transportgewerbe leisten.

Oft ist sei für Fahrer sehr schwierig oder sogar unmöglich einen Arzt aufzusuchen. Wo kann schon ein kompletter Lkw in der Nähe einer Arztpraxis geparkt werden? Bekommt man überhaupt einen Arzt-Termin? „Hier setzt DocStop an und hilft“, erläutert Thomas Wicke, Geschäftsführer und Leiter Vertrieb der Schunck Group. Die Pandemie hätte gezeigt, welchen Stellenwert Fahrer für die Wirtschaft und Gesellschaft haben – da ist sei es laut Wicke nur selbstverständlich, dass Schunck diese Menschen bestmöglich unterstütze.

Ich bedanke mich bei Thomas Wicke und der SCHUNCK GROUP für ihr Engagement für DocStop und freue mich sehr auf die Zusammenarbeit“, begrüßt Fehrenkötter den neuen DocStop-Partner. „Die SCHUNCK GROUP ist seit jeher ein enger Partner der Logistikbranche und deshalb war der Schritt zu DocStop fast logisch. Besonders hervorheben möchte ich, dass das Engagement der SCHUNCK GROUP über den rein finanziellen Beitrag hinausgeht und eine Unterstützung zum Beispiel bei der Vermarktung von DocStop vorgesehen ist“, blickt Fehrenkötter voraus. (ste)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION BAYERN.

1000px 588px

Logistikregion Bayern, Schunck Group


WEITERLESEN: