Teilzeit

Ab sofort steht grundsätzlich allen Azubis die Möglichkeit einer Teilzeitausbildung offen

©Hati/AdobeStock.com

Schleswig-Holstein wirbt um Teilzeit-Azubis

Mit Inkrafttreten des novellierten Berufsbildungsgesetzes ist die Ausbildung in Teilzeit künftig eine Option für alle. Schleswig-Holstein hat bereits ein entsprechendes Modellprojekt gestartet.

Kiel. Bisher war eine Teilzeitberufsausbildung in aller Regel nur etwas für Menschen, die Kinder betreuen oder einen Angehörigen pflegen. Das hat sich mit der Novellierung des Berufsbildungsgesetzes zum Jahresbeginn 2020 geändert - ab sofort steht grundsätzlich jedem Azubi eine Ausbildung in Teilzeit offen.

300.000 Euro für das Projekt „Teilzeitausbildung für alle“

Um auf diese Weise dem Fachkräftemangel zu begegnen, hat das Land Schleswig-Holstein bereits ein entsprechendes Modellprojekt gestartet. So übergab Wirtschafts- und Arbeitsstaatssekretär Dr. Thilo Rohlfs am 10. Januar in Kiel drei Förderbescheide über insgesamt knapp 300.000 Euro für das Projekt „Teilzeitausbildung für alle“ an Vertreter der Handwerkskammern Lübeck und Flensburg sowie der Industrie- und Handelskammer zu Lübeck.

Das Modellprojekt soll für Organisation und Vernetzung der Teilzeitberufsausbildung im Land sorgen. Dazu gehörten eine passgenauen Vermittlung von Interessenten, ebenso wie eine begleitende Betreuung und Unterstützung von Betrieben und Auszubildenden bis zum Berufsabschluss.

Rohlfs appellierte an angehende Azubis und Betriebe, das neue Angebot zu nutzen: „Mit diesem neuen Vorhaben verbessern wir das Ausbildungsplatzangebot, erweitern das Berufswahlspektrum und erhöhen insgesamt die Attraktivität der beruflichen Ausbildung in Schleswig-Holstein.“

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION SCHLESWIG-HOLSTEIN.

1000px 588px

Logistikregion Schleswig-Holstein, Lkw-Fahrer & Berufskraftfahrer, Lagerfachkraft, Fach- und Führungskräfte in Transport & Logistik, Arbeitsrecht & Personalwesen für Spediteure und Logistiker


WEITERLESEN: