zurück zum thema
Masterplan Binnenschifffahrt

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat den "Masterplan Binnenschifffahrt" präsentiert

©Ralf Hirschberger/dpa/picture-alliance

Scheuer will mehr Güter auf Wasserstraßen bringen

Das Bundesverkehrsministerium hat seinen "Masterplan Binnenschifffahrt" vorgestellt. Damit soll die Wettbewerbsfähigkeit des Verkehrsträgers gesteigert werden.

Berlin. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will mehr Güter von der Straße auf Wasserstraßen verlagern und hat dazu mit der Branche ein Maßnahmenpaket entwickelt. Damit soll die Wettbewerbsfähigkeit der Binnenschifffahrt gesteigert werden. Im Kern geht es darum, die in weiten Teilen veraltete Infrastruktur zu modernisieren und die Flotte umweltfreundlicher zu machen. Scheuer sagte am Dienstag in Berlin bei der Vorstellung eines „Masterplans Binnenschifffahrt”, es stünden in den kommenden Jahren Investitionsmittel in Milliardenhöhe bereit. 

Der Anteil der Binnenschifffahrt am gesamten Güterverkehr in Deutschland solle von derzeit neun auf zwölf Prozent gesteigert werden, sagte Scheuer. „Wir wollen und müssen besser werden.”

Engstellen beseitigen

Es sei wichtig, dass Engstellen im Wasserstraßen-Netz nun vordringlich angegangen würden, sagte der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Binnenschifffahrt, Martin Staats. Er verwies auf die schwierige Lage im vergangenen Sommer. Niedrige Pegelstände etwa im Rhein wegen der langen Dürre hatten zu deutlichen Einbußen beim Gütertransport geführt. 

Staats sagte, es sei in den vergangenen 20 bis 30 Jahren viel zu wenig gemacht worden für die Binnenschifffahrt. Im „Masterplan” heißt es, der Zustand der Wasserstraßeninfrastruktur sei geprägt von einem „langjährigen Investitionsdefizit”. (dpa)

 

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special BINNENSCHIFFFAHRT & MULTIMODALE TRANSPORTE.

1000px 588px

Binnenschifffahrt & multimodale Transporte, Scheuer, Andreas, Verkehrspolitik Deutschland


WEITERLESEN: