zurück zum thema

Stephan Krenz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Autobahn-Gesellschaft des Bundes

©Abellio

Scheuer stellt Führungs-Trio für Autobahn-Gesellschaft vor

Stephan Krenz, Anne Rethmann und Gunther Adler bilden das neue Führungs-Team der Autobahn-Gesellschaft des Bundes.

NEWSLETTER: Bleiben Sie informiert!
jetzt kostenfrei abonnieren

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat am 21. März die Geschäftsführung der neuen Autobahn-Gesellschaft des Bundes vorgestellt. Seit dem 1. März 2019 im Amt sind: Stephan Krenz, Vorsitzender der Geschäftsführung, Anne Rethmann, Geschäftsführerin Finanzen, und Gunther Adler, Geschäftsführer Personal. Dienstsitz der Geschäftsführung ist Berlin.

Rund 13.000 Kilometer Autobahn werden künftig zentral in einer Hand vom Bund verwaltet, gemeinsam mit den Autobahn-Profis in den Regionen werde das neue Führungstrio „die größte Reform in der Geschichte der Autobahnen“ umsetzen, sagte Scheuer. Die Autobahn-Gesellschaft übernimmt ab 1. Januar 2021 von den Ländern Planung, Bau, Betrieb, Erhaltung und Finanzierung sowie die vermögensmäßige Verwaltung der Autobahnen und Bundesfernstraßen. Das Hauptaugenmerk der Autobahn-Gesellschaft liege auf einer übergeordneten Netzplanung und der Verringerung von Staupotenzialen, sagte der neue Vorsitzende der Geschäftsführung, Stephan Krenz.

Das neue Führungsteam

Stephan Krenz ist Wirtschaftsingenieur und war zuletzt Vorsitzender der Geschäftsführung der von Abellio Deutschland. In dieser Funktion verantwortete er die Expansion des Unternehmens auf dem deutschen Markt. Zuvor führte er ein Transformationsvorhaben bei Bombardier durch.

Anne Rethmann, Geschäftsführerin Finanzen, war in den vergangenen vier Jahren Geschäftsführerin von Cerner Health Services Deutschland. Wichtige Schwerpunkte ihrer Arbeit waren die Digitalisierung von Geschäftsmodellen und der Aufbau kaufmännischer Strukturen und Systeme.

Gunther Adler, Geschäftsführer Personal, war bislang Staatssekretär im Bundesinnenministerium (BMI). Er war maßgeblich an den Verhandlungen mit den Ländern über die Reform der Länder-Finanzhilfen zum Wohnungsbau beteiligt.

Hintergrund

Die Autobahn GmbH des Bundes wurde am 18. September 2018 gegründet. Seitdem wird Schritt für Schritt Personal aufgebaut. Die privatwirtschaftlich organisierte GmbH bleibt zu 100 Prozent in staatlicher Hand und wird durch einen Aufsichtsrat und das Fernstraßen-Bundesamt kontrolliert. Die Reform wurde von Bund und Ländern im Zuge der Neuordnung des Bund-Länderfinanzausgleichs beschlossen. (tb)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SCHEUER, ANDREAS.

1000px 588px

Scheuer, Andreas, Verkehrspolitik Deutschland, Verkehrsinfrastruktur Bau & Finanzierung, Behörde – Bundesverkehrsministerium

WEITERLESEN: