zurück zum thema
500 Millionen für Ladeinfrasturktur

Das BMVI unter Leitung von Andreas Scheuer will 500 Millionen in öffentliche Ladeinfrastruktur investieren

©mmphoto / stock.adobe.com

Scheuer: „Laden muss das neue Tanken werden“

Der Bundesverkehrsminister will 500 Millionen Euro für mehr öffentliche Ladeinfrastruktur investieren.

Berlin. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) stellt bis Ende 2025 insgesamt 500 Millionen Euro für den weiteren Aufbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur in Deutschland zur Verfügung. Ziel ist es, insgesamt mindestens 50.000 Ladepunkte (davon mindestens 20.000 Schnellladepunkte) zu errichten. Heute wurde der erste Förderaufruf der neu aufgelegten Förderrichtlinie „Öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland“ veröffentlicht: Ab 31. August können Unternehmen, Städte und Gemeinden, öffentliche Einrichtungen und Privatpersonen Förderanträge stellen.

Gefördert werden bis zu 60 Prozent der förderfähigen Kosten. Alle geförderten Ladesäulen müssen öffentlich zugänglich sein und mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben werden.‎ Die Anträge im ersten Förderaufruf können bis zum 18. Januar 2022 gestellt werden. (ste)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SCHEUER, ANDREAS.

1000px 588px

Scheuer, Andreas, Hybrid- und Elektro-Lkw, Verkehrspolitik Deutschland, Behörde – Bundesverkehrsministerium


WEITERLESEN: