zurück zum thema
Schenker setzt auf den eCanter

Schenker setzt den eCanter unter anderem in Paris ein

©Daimler

Schenker setzt auf Fuso-Leicht-Lkw

Der Logistikdienstleister hat zusätzliche Fuso eCanter für Paris, Frankfurt und den Raum Stuttgart übernommen. Weitere sollen folgen.

Stuttgart/Essen. Der Logistikdienstleister DB Schenker will verstärkt vollelektrische Leicht-Lkw der Marke Fuso einsetzen. So habe Schenker im März vier zusätzliche Fuso eCanter für den urbanen Verteilerverkehr in Paris, Frankfurt und den Raum Stuttgart übernommen, hieß es in einer Mitteilung. DB Schenker nutzt bereits nach eigenen Angaben seit dem vergangenen Jahr einen eCanter in Berlin und erprobt den Einsatz der Fahrzeuge in gemischten Flotten. Aktuell ist DB Schenker mit Fuso in Gesprächen über weitere eCanter für zusätzliche europäische Märkte.

DB Schenker plant für zwei eCanter in Frankreich rund vier Touren mit 10 bis 12 Stopps pro Tag im Großraum Paris. In Frankfurt und im Raum Stuttgart sind ebenfalls zwei eCanter unterwegs, um emissionsfrei und leise Kunden in Innenstadtbereichen zu versorgen. Bereits seit 2018 testet DB Schenker mit dem FUSO eCanter ein E-Serienfahrzeug in Berlin unter realen Einsatzbedingungen. Dort transportiert das Fahrzeug Stückgutsendungen in der Innenstadt. Die Erfahrungen mit dem Fahrzeug in Berlin seien durchweg positiv, hieß es weiter.

Neben Paris, Berlin und Frankfurt sind die vollelektrischen Leicht-Lkw mit einer Leistung von 129 kW und einer Nutzlast von bis zu vier Tonnen in weiteren wichtigen europäischen Städten wie London, Amsterdam und Lissabon sowie in New York und in Tokyo unterwegs. Insgesamt sind aktuell rund 100 eCanter weltweit im Liefereinsatz. (sno)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special HYBRID- UND ELEKTRO-LKW.

1000px 588px

Hybrid- und Elektro-Lkw, Daimler Logistik, DB Schenker


WEITERLESEN: